Elektroniknet Logo

Hannover Messe 2022: vom 25.-29. April

»Die bisher größte Transformation abbilden«

Dr. Jochen Köckler, Deutsche Messe AG: »Mit dem hybriden Ansatz wird die Hannover Messe noch wertvoller.«
Dr. Jochen Köckler, Deutsche Messe AG: »Mit dem hybriden Ansatz wird die Hannover Messe noch wertvoller.«
© Deutsche Messe AG

Digitalisierung und Nachhaltigkeit – das sind die Schwerpunktthemen der Hannover Messe 2022, die nach der pandemiebedingten Pause erstmals seit 2019 wieder als Präsenzmesse stattfinden wird. Eine digitale Ergänzung wird es auch diesmal geben.

Mit ihrem Leitthema „Industrial Transformation“, das für die beiden Aspekte Digitalisierung und Nachhaltigkeit stehen soll, will die Hannover Messe klare Impulse für mehr Klimaschutz in Wirtschaft und Industrie setzen und deutlich machen, welchen Beitrag Digitalisierung, Automatisierung und regenerative Energien im Zusammenspiel leisten können. »Wir stehen vor der größten Transformation seit der Industrialisierung – hin zu einer ressourcenschonenden, klimaneutralen und nachhaltigen Produktion«, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. »Digitalisierung, Automatisierung, innovative Technologien und regenerative Energieerzeugung: Diese bereits existierenden Trends sind die dynamischen Treiber zur Erreichung der Klimaziele. Dabei müssen sämtliche Technologiefelder ineinandergreifen und den konstruktiven Diskurs zwischen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft anstoßen. Die Hannover Messe 2022 in ihrer globalen und thematischen Ausrichtung bietet dazu die ideale Plattform und ermöglicht endlich wieder den persönlichen Austausch vor Ort.«

Das Leitthema Industrial Transformation soll die Ausstellungsbereiche Automation, Motion & Drives, Digital Ecosystems, Energy Solutions, Logistics, Engineered Parts & Solutions, Global Business & Markets und Future Hub verbinden. Zu den Themen zählen digitale Plattformen, Industrie 4.0, IT-Sicherheit, CO2-neutrale Produktion, KI, Leichtbau sowie Logistik 4.0. Für die Hannover Messe 2022 sind insgesamt 17 Hallen vorgesehen. Insgesamt dürfte die Hannover Messe 2022 einen „europäischeren“ Charakter haben als die Veranstaltungen vor der Pandemie: »Aus China erwarten wir weniger Aussteller wegen Reiserestriktionen und Quarantäne«, betont Köckler. »Aus den USA haben wir aber in den letzten Wochen sehr viele positive Signale bekommen.«

Im Fokus der Hannover Messe steht nach der pandemiebedingten Pause in den Jahren 2020 und 2021 die physische Messepräsenz. Wegen der Pandemie soll die Präsenzmesse nach der 3G-Regel stattfinden; nur Geimpfte, Genesene und Getestete sollen Zugang bekommen. »Durch die 3G-Regel haben wir Rahmenbedingungen, die uns ermöglichen, tatsächlich Messe zu machen«, verdeutlicht Köckler. Zusätzlich zur Präsenzmesse bietet die Deutsche Messe AG umfassende virtuelle Präsentationsmöglichkeiten an. »Wir werden uns sehr viel Mühe geben, dass wir unseren Ausstellern ergänzend digitale Kontakte zuführen«, sagt Köckler. »Mit dem hybriden Ansatz wird die Hannover Messe noch wertvoller, weil digitale Elemente dazugebracht werden. Was wir im Moment spüren: Das physische Treffen steht im Mittelpunkt, digital werden wir ergänzen; ob das auf Dauer ein Beifang ist oder ob es ein signifikanter Teil der Geschäftsanbahnung wird während dieser Woche, das ist noch offen.«

Portugal ist das Partnerland der Hannover Messe 2022. Unter dem Motto „Portugal Makes Sense“ präsentiert sich das Land in der Ausstellung sowie in Foren und Seminaren. Die Schwerpunkte sind industrielle Zulieferung, digitale Plattformen sowie Energielösungen. In diesen Bereichen bieten sich zwischen Portugal und Deutschland viele Synergien sowie das Potenzial für neue Partnerschaften.


Verwandte Artikel

Deutsche Messe AG