Schwerpunkte

Hochpräzise Lasersensoren

Kleinste Objekte bis 0,05 mm erkennen

20. November 2020, 10:30 Uhr   |  Nicole Wörner

Kleinste Objekte bis 0,05 mm erkennen
© Baumer

Die O200-Sensoren arbeiten selbst unter starkem Fremdlichteinfluss hochgenau.

Kompakte Maschinendesigns mit engen Platzverhältnissen, die Detektion sehr kleiner Objekte und schmaler Lücken oder das präzise Triggern bei schnellen Taktraten – das sind nur einige der Anwendungsbereiche für die optischen O200-Miniatur-Lasersensoren von Baumer.

Die neuen Varianten mit fokussiertem Laserlichtstrahl erkennen kleinste Positionsunterschiede, Lücken sowie Kleinteile wie einzelne Drähte oder feinste Fäden mit einem Durchmesser von nur 0,05 mm bei einer Reichweite von 180 mm.

Für eine maximale Reproduzierbarkeit sorgt dabei ein minimaler Jitter von weniger als 20 µs.

Mit ihrem geringen Gewicht und der kleinen Baugröße ermöglichen die O200-Lasersensoren von Baumer auch die nötige Agilität von Greifern.

Dank der extra Leistungsreserven (High-Power-Modus) erkennen sie auch tiefschwarze oder abgewinkelte Objekte selbst bei großen Distanzen.

Neben den Laserpunkt-Varianten bietet das O200-Portfolio auch Sensoren mit einer 56 mm langen Laserline. Diese Sensoren erfassen eine wesentlich breitere Fläche und kompensieren so kleinere Ausstanzungen oder Löcher wie beispielweise an Leiterplatten.

O200-Laser-Reflexions-Lichtschranken mit Einlinsenoptik können dank Sende- und Empfängerstrahl auf einer Achse auch durch sehr kleine Öffnungen hindurch Objekte sicher detektieren. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Baumer GmbH

Anbieter zum Thema

Marktübersichten