Schwerpunkte

Offene Plattform

Wearables von Garmin individualisieren

07. Oktober 2014, 14:59 Uhr   |  Irina Hübner

Wearables von Garmin individualisieren
© Garmin

Mit Connect IQ startet Garmin eine Plattform, mit der sich Apps für Wearable-Produkte von Garmin erstellen lassen. Es ist das erste Mal im Laufe der mehr als 25-jährigen Firmengeschichte des Unternehmens, dass Garmin Entwicklern die Möglichkeit bietet, hauseigene Software verändern zu können.

Garmin stellt das Softwareentwicklungskit Connect IQ bereit, mit dem sich Garmin-Produkte individualisieren lassen. Außerdem kann der Funktionsumfang der Wearables mittels selbst programmierter Apps und Widgets erweitert werden.

Eine Demoversion von Connect IQ, mit der ab sofort programmiert werden kann, ist bereits erhältlich. Im Kit ist ein Simulationstool integriert, das als Testplattform dient. Anfang 2015 sollen dann zu Connect IQ kompatible Produkte auf den Markt kommen.

Neben zusätzlichen Darstellungsoptionen soll es mit der Software möglich sein, völlig neue Funktionen für bestehende Produkte zu konzipieren. Für die Entwicklung weiterer Funktionen lassen sich alle mit den Garmin-Produkten erfassbaren Sensordaten benutzen.

Die Apps und Widgets sollen ab 2015 in einem eigens dafür vorgesehenen Garmin-App-Store zum Download bereitgestellt werden können.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Android-Armbanduhr: Einstieg in die
Revolution am Handgelenk
Displaymarkt für Wearables hat enormes Wachstumspotenzial

Verwandte Artikel

Garmin Deutschland GmbH