Schwerpunkte

Partnerschaft gegen Corona

Seco und IBD entwickeln Beatmungsgerät

27. April 2020, 13:07 Uhr   |  Manne Kreuzer

Seco und IBD entwickeln Beatmungsgerät
© Seco

Seco und IBD sind eine Partnerschaft eingegangen, um ein neues, nicht-invasiven Beatmungsgerät zu entwickeln, und so auf die Covid-19-Pandemie zu reagieren.

»Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass zwei führende italienische Industrieunternehmen wie Seco und IBD in solch schwierigen Zeiten ihre technologischen Kompetenzen zusammengeführt haben, um durch eine innovative, nicht-invasive und tragbare Beatmungs-Lösung für die einen greifbaren Beitrag für das Gesundheitssystem und seine Patienten zu leisten«, betont Massimo Mauri, CEO von Seco.

Die neuen, Respira genannten Beatmungsgeräte, benötigen keine invasive Intubation und sind mit Touchscreen-Displays für eine einfache und intuitive Bedienung ausgestattet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

SECO s.r.l.