Mentor Entwicklungssoftware für photonische Schaltungen

Einfacher zum photonischen IC: Eine Entwicklungssoftware von Mentor beschleunigt den Schaltungsentwurf von elektro-optischen Schaltkreisen.
Einfacher zum photonischen IC: Eine Entwicklungssoftware von Mentor beschleunigt den Schaltungsentwurf von elektro-optischen Schaltkreisen.

Mentor hat eine neue Entwicklungssoftware für photonische ICs angekündigt. Mit ihr sollen Entwickler deutlich schneller zum produktionsfertigen Design gelangen als bisher - Minuten, statt Wochen.

Photonische ICs gelten als Ausweg aus dem drohenden Daten-Stau. Mit ihnen lassen sich Hochgeschwindigkeits-Netzwerke konstruieren, um für den kontinuierlich steigenden Datenverkehr eine angemessene Infrastruktur bereitzustellen. Ein photonischer IC-ist in der Entwicklung aber deutlich komplexer als eine rein elektrische Schaltung.

Mentor hat nun den €»Photonic Compiler€« angekündigt, eine Entwicklungssoftware, mit der sich photonische Schaltungen deutlich einfacher entwerfen lassen sollen. Über ein Python-Skript werden elektrische und optische Komponenten platziert, der Compiler verdrahtet bzw. verbindet die Komponenten dann automatisch und führt einen Prüflauf der Schlatung durch. Bisher mussten die optischen Teile einer Schaltung manuell verbunden werden, was bis zu mehreren Wochen dauern kann. Automatisiert verkürzt sich der Zeitraum auf einige Minuten, so Mentor.

Der Entwickler kann so auch Schaltungsentwürfe abwandeln und den geeignetsten auswählen. Bei einer manuellen Verbindung wäre dieser Schritt zu zeitaufwendig.

Türöffner für photonische ICs

Eine große Hürde für die branchenweite Einführung von photonischen Schaltkreisen sei damit genommen, so der Entwickler hinter der Software M. Ashkan Seyedi, Ph.D. und Senior Research Scientist bei Hewlett Packard Labs.

Die integration von optischen Elementen in elektrische Schaltungen ermöglicht es, innerhalb von Hochgeschwindigkeits-Netzwerken und High-Performance-Computing- (HPC-) Systemen in Lichtgeschwindigkeit zu kommunizieren. Ein vereinfachter Schaltungsentwurf beschleunigt auch die Entwicklung von LiDAR-Technik, die als wesentliche Voraussetzung für den breiten Einsatz autonomer Fahrzeuge gilt.