Massive IoT Wireless Network Mioty Alliance gegründet

Logo der Mioty Alliance
Logo der Mioty Alliance

Texas Instruments, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Diehl Metering, Diehl Connectivity Solutions, IFM, Ragsol, Stackforce und WIKA haben die Mioty Alliance gegründet. Gemeinsam wollen sie die Mioty-Funktechnik als weltweiten Standard für Massive-IoT-Anwendungen etablieren.

Das Funkprotokoll Mioty wurde entwickelt, um Funknetze mit einer hohen Anzahl von Funkknoten (Massive-IoT) zu realisieren. Es ist das einzige derartige Funkprotokoll, das ETSI-konform die Einschränkungen der bisher üblichen LPWANs überwindet. Mioty nutzt ein einzigartiges und patentiertes Telegramm-Splitting-Verfahren und ist unabhängig von der Transceiver-Schaltung. Zu seinen Vorteilen zählen Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Mobilität, Energieeffizienz und Flexibilität bei der Datenübertragung.

In einem Mioty-Netzwerk können Millionen Nachrichten pro Tag mit einer einzigen Basisstation übertragen werden – mit einer Reichweite von bis zu 15 km und sogar zu Endgeräten, die sich mit bis zu 120 km/h bewegen. Dank des Telegramm-Splitting-Verfahrens erreicht Mioty eine bisher nicht erreichte hohe Störfestigkeit. Die Funkknoten benötigen zum Senden der Daten außerdem nur eine sehr niedrige Leistung, sodass ein Batteriebetrieb möglich ist.

Die nun gegründete Mioty Alliance (www.mioty-alliance.com) versteht sich als Plattform für Entwickler, Hersteller, Systemintegratoren, Dienstleistungsunternehmen und Endkunden. Sie will ein offenes, standardisiertes und interoperables Wirtschaftsökosystem bereitstellen, das den heutigen und zukünftigen Bedarf an Funkkommunikation für IoT-Anwendungen deckt.

Technik und Vorteile einer Mitgliedschaft in der Mioty Alliance stellen die Gründungsmitglieder auf der embedded world  in Halle 3A, Stand 507 vor.