Schwerpunkte

Stimmen erfolgreicher Frauen

International Women in Engineering Day 2020

13. Juli 2020, 09:10 Uhr   |  Selina Doulah

International Women in Engineering Day 2020
© Reshot.com

Führungsfrauen bei Farnell geben fünf Tipps für eine erfolgreiche Karriere in der Entwicklungsbranche.

Anlässlich des International Women in Engineering Day 2020 sprach Farnell, ein globaler Multi-Channel-Distributor von elektronischen Bauelementen und Unternehmen der Avnet, Inc., mit Frauen aus seinen globalen Unternehmensbereichen, um ihre Erfolge in der Branche zu feiern und wichtige Themen, wie die Geschlechtervielfalt am Arbeitsplatz, zu erörtern. An der Diskussion nahmen zwölf weibliche Führungskräfte bei Farnell aus unterschiedlichen Teilen der Welt teil. Ziel der gemeinsamen Aktion war es, ihre Erfahrungen, Wege und Herausforderungen zur Sprache zu bringen, um ambitionierten Frauen zu helfen, die eine Karriere im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) anstreben.

Die nächste Generation von Innovatorinnen fördern

In den Gesprächen wurden die gemachten Schritte hin zu mehr Präsenz und Bedeutung von Frauen in der Branche sowie die erzielten Fortschritte diskutiert. Die Gruppe kam zu dem Schluss, dass Frauen weiterhin unterrepräsentiert sind. Die Frauen diskutierten diese sich wandelnden Szenarien und die Frage danach, wie sich die Kluft zwischen den Geschlechtern schneller schließen ließe und wie man die nächste Generation weiblicher Innovatorinnen fördern könnte. Während der Diskussion gab die Gruppe einige Tipps für angehende Entwicklerinnen, die in der Elektronikindustrie arbeiten möchten.

Hier sind einige ihrer Tipps:

  1. Eigne dir möglichst viel Wissen über neue Entwicklungen, neue Technologien und Veränderungen in der Branche an. Es ist unerlässlich, den Kern des Geschäfts zu verstehen, damit wir bei unserer Tätigkeit wirklich etwas bewirken können.
  2. Glaub an dich selbst – Frauen unterschätzen sich manchmal und halten sich daher zurück, wenn es darum geht, neue Herausforderungen anzunehmen, die ihnen helfen könnten, ihr maximales Potenzial auszuschöpfen. Das Ziel sollte sein, kontinuierlich zu lernen und sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln.
  3. Scheu dich nicht vor unbequemen Gefühlen – Du wirst dich oft in Situationen wiederfinden, in denen du glaubst, etwas nicht zu können, in Wirklichkeit kannst du es aber doch. Es ist in Ordnung, sich manchmal unbehaglich zu fühlen und Dinge auszuprobieren, die du noch nie zuvor getan hast, denn es könnte sich herausstellen, dass du diese ganz hervorragend beherrschst.
  4. Lass dich nicht von Stereotypen aufhalten – wenn du daran leidenschaftlich interessiert bist, geh diesen Weg, auch wenn es Herausforderungen gibt. Es ist eine Frage der Zeit, der Anstrengung und der Einstellung.
  5. Such dir eine Mentorin oder einen Mentor, die oder der als wegweisende Kraft in deiner Karriere fungieren und dir helfen kann, dein wahres Potenzial auszuschöpfen. Mentoren und Mentorinnen können in verschiedener Form auftreten – einer kann dir helfen, deine eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen, und eine andere Mentorin kann dich dabei unterstützen, dir ein Netzwerk innerhalb der Organisation aufzubauen.

»Frauen in der Belegschaft zu übergehen, bedeutet einen Verlust an Talenten.«

Chris Breslin, President bei Farnell, meint: »Vielfalt trägt dazu bei, robustere und flexiblere Arbeitsplätze zu schaffen, und es ist wichtig, dass mehr Frauen die Möglichkeit bekommen, innovative Lösungen zu entwickeln. Frauen in der Belegschaft zu übergehen, bedeutet einen Verlust an Talenten. Wir müssen stets bemüht sein, uns gegenseitig beim Wachsen zu unterstützen und überall Gleichberechtigung und Respekt zu fördern.«

Die Diskussion lieferte auch Erkenntnisse zur Steigerung der Vielfalt und des Frauenanteils in der Branche, etwa indem Mädchen genügend Vorbilder erhalten, die sie zum Eintritt in MINT-Bereiche ermutigen. Mehr über das Frauenforum von Farnell und die vollständige Diskussion findet Ihr hier.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Ingenieure müssen Mensch sein«
So wirkt sich die Coronakrise auf Unternehmen und Hochschulen aus
8 Tipps für die Zeit nach der Corona-Krise
Zu spät und zu wenig meinen Kritiker zur Nothilfe für Studierende
Qualität der MINT-Bildung muss verbessert werden
Jugend forscht: »Lass Zukunft da!«

Verwandte Artikel

Farnell GmbH