Mahle tritt Hydrogen Council bei Wasserstoff als Eckpfeiler für CO2-neutrale Mobilität

Mahle sieht Wasserstoff als einen Eckpfeiler für CO2-neutrale Mobilität und baut daher sein Portfolio weiter aus.
Mahle sieht Wasserstoff als einen Eckpfeiler für CO2-neutrale Mobilität und baut daher sein Portfolio weiter aus.

Mahle baut sein Anwendungsportfolio für Wasserstoff weiter aus und arbeitet verstärkt an der Entwicklung von Verbrennungsmotoren zur Nutzung von Wasserstoff als Kraftstoff. Zudem ist das Unternehmen dem Hydrogen Council beigetreten

»Ich bin fest davon überzeugt, dass Wasserstoff eine wichtige Rolle bei der Defossilisierung unserer Volkswirtschaften spielen wird«, betont Dr. Jörg Stratmann, CEO und Vorsitzender der Mahle Konzern-Geschäftsführung. »Mahle setzt sich gemeinsam mit dem Hydrogen Council dafür ein, den Grundstein für die weltweite Einführung einer wasserstoffbasierten Mobilität zu legen. Besonders im Straßenverkehr ist Wasserstoff ein Eckpfeiler für CO2-neutrale Mobilität

Der Stuttgarter Automobilzulieferer bündelt seine Brennstoffzellen-Aktivitäten in einem Projekthaus. Ein Schwerpunkt bildet die Entwicklung von Brennstoffzellen und deren Komponenten für Nutzfahrzeuge und Pkw. Hier laufen die Kernkompetenzen der Forschungs- und Entwicklungsbereiche der klassischen Mobilität zusammen, die auch für den Brennstoffzellenantrieb grundlegend sind: Thermo-, Luft- und Liquid-Management sowie Mechatronik und Elektronik. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen auch an der Nutzung von Wasserstoff für stationäre Anwendungen, zum Beispiel im Bereich der Energieversorgung, sowie als Kraftstoff für Verbrennungsmotoren.