Vernetzte Verkehrstechnik in Ludwigsburg Sicheres Überqueren von Kreuzungen dank C-ITS/V2X

Dank V2X-Kommunikation tauschen sich die Feuerwehrfahrzeuge der Stadt Ludwigsburg per standardisiertem Funk direkt mit der Verkehrsinfrastruktur aus und werden im Einsatz vollautomatisch priorisiert.
Dank V2X-Kommunikation tauschen sich die Feuerwehrfahrzeuge der Stadt Ludwigsburg per standardisiertem Funk direkt mit der Verkehrsinfrastruktur aus und werden im Einsatz vollautomatisch priorisiert.

Verkehrstechnologie-Konzern Swarco hat unter Einsatz von Equipment der Firma Cohda Wireless alle Ampelanlagen und die Verkehrstechnik im Stadtgebiet von Ludwigsburg mit V2X ausgestattet. Seit 2020 ist die Technologie im Einsatz und sorgt dafür, dass die Feuerwehr im Ernstfall schnell ans Ziel kommt.

Alle Feuerwehrautos der Stadt Ludwigsburg sind nun mit On-Board-Units von Cohda Wireless ausgestattet. Die 114 Ampelanlagen im Stadtgebiet erhielten daneben die notwendigen Road-Side-Units von Cohda, um die verschlüsselten standardisierten Funksignale der Fahrzeuge zu empfangen. Die Actros Steuergeräte der Ampelanlagen wurden mit dem entsprechenden von Swarco entwickelten Programm ausgestattet, durch das die Feuerwehr bei ihrer Fahrt automatisch priorisiert wird.

Im Sekundentakt senden die Einsatzfahrzeuge ihre Position und Geschwindigkeit direkt an das Steuergerät der jeweiligen Ampelanlagen. Dort werden die Signale verarbeitet und mit den in der Programmierung hinterlegten Szenarien verglichen. Erkennt das System, dass sich ein Einsatzfahrzeug in der Anfahrt befindet, wird der in der Programmierung festgelegte Signalablauf gestartet: Die Ampel wechselt in das Priorisierungsprogramm. Nach dem Passieren der Kreuzung schaltet die Ampel unverzüglich wieder in den Normalzustand zurück, um die Auswirkungen auf den Straßenverkehr und Störungen im Verkehrsfluss zu minimieren. Als Ergebnis entsteht automatisiert eine »grüne Welle« für die Feuerwehr.