Elektroniknet Logo

Kühlemente und komplette Aggregate

IGBTs mögen keine Hot Spots


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Powerblock-Kühligel mit hoher Wärmeleitfähigkeit

Powerblock-Kühligel der neuen Generation von Alutronic
Bild 5. Die von Alutronic gefertigten Powerblock-Kühligel der neuen Generation bestehen aus Reinaluminium (Al 99.5, DIN EN 1050).
© Alutronic/Sepa Europe

Der Kühlungsspezialist Sepa Europe stellt in Zusammenarbeit mit dem Kühlkörperhersteller Alutronic eine komplett neue Generation von Stift-Kühlkörpern vor – mit bis zu 40 % höherer Wärmeleitfähigkeit im Vergleich zu üblichen Kühlkörpern. Individuelle Formenanpassungen und Sonderwünsche sind möglich. Die Powerbloc-Kühligel überraschen durch eine Bandbreite von Ergänzungsmöglichkeiten und individuellen Varianten.

Die von Alutronic gefertigten Powerblock-Kühligel (Bild 5) der neuen Generation bestehen aus Reinaluminium (Al 99.5, DIN EN 1050) und können deshalb mit einer außergewöhnlich hohen Wärmeleitfähigkeit überzeugen. Im Vergleich zu Strangpress-Kühlkörpern ist die Wärmeleitfähigkeit 30 % höher, gegenüber Druckguss-Kühlkörpern sogar 40 %. Die Kühlstifte werden durch Extrusion hergestellt.

Neben den Standardgrößen lassen sich individuelle Formen bei überschaubaren Werkzeugkosten realisieren. So kann die Bodenform z.B. quadratisch oder nach Kundenwunsch beliebig gefertigt werden. Die maximale Größe der Grundfläche beträgt 200 × 200 mm² bei einer minimalen Bodenstärke von 1 mm (Ebenheit besser als 0,1 mm).

Der Kunde kann wählen zwischen einer runden, ellipsenförmigen oder vieleckigen Stiftform. Die maximal realisierbare Stifthöhe beträgt 300 mm und der kleinste zu fertigende Stiftdurchmesser ist ≥1 mm. Als besondere Variante kann der Kühligel nicht nur blank, sondern auch farbig eloxiert geliefert werden.

Hochleistungs-Lüfteraggregate neuer Konzeption

Relevante Anbieter

Bild 6. Die Konzeption der Produktserie LA(V) 28-33 besteht aus löttechnisch aneinander verbundenen Strangpressprofilen.
Bild 6. Die Konzeption der Produktserie LA(V) 28-33 besteht aus löttechnisch aneinander verbundenen Strangpressprofilen.
© Fischer Elektronik

Die wirklich großen thermischen Verlustleistungen, z. B. für Umrichter oder Schaltanlagen, liegen oftmals in der Größenordnung einiger Kilowatt und sind mittels passiver Hochleistungskühlkörper fast nicht mehr zu entwärmen. Ein weiteres Kriterium in der Applikation liefern darüber hinaus die großen geometrischen Abmessungen des Kühlkörpers und das damit verbundene hohe Einbaugewicht. Speziell für diesen Anwendungsfall erweiterte die Firma Fischer Elektronik ihr umfangreiches Produktangebot um weitere Hochleistungs-Lüfteraggregate.

Die neuartige Konzeption der Produktserie LA(V) 28-33 (Bild 6) besteht aus löttechnisch aneinander verbundenen Strangpressprofilen. Die strömungsoptimierte Hohlrippengeometrie wird durch zusätzlich eingebrachte, wärmetechnisch optimal kontaktierte Trennbleche realisiert. Des Weiteren sind die verwendeten leistungsstarken Axiallüftermotoren in Puncto Volumenstrom und Staudruck an die innenliegende Wärmetauschstruktur angepasst.

Doppelseitige, exakt plangefräste Basisplatten sorgen für eine gute Wärmespreizung, dienen aber auch gleichzeitig als Montagefläche für die zu entwärmenden elektronischen Komponenten. Die neuen Lüfteraggregate sind mit oder ohne Vorkammer sowie in zwei verschiedenen Höhen und sechs verschiedenen Breiten erhältlich.

Lüfter der Serie AQ entsprechen der Schutzart IP68

Bild 7. Die Axiallüfter der ADDA-Serie AQ enthalten serienmäßig einen Schutz gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern wie Staub (IP6x) und Wasser (IPx8)
Bild 7. Die Axiallüfter der ADDA-Serie AQ enthalten serienmäßig einen Schutz gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern wie Staub (IP6x) und Wasser (IPx8)
© ADDA/Endrich

Neu im Sortiment der Endrich Bauelemente GmbH sind Axiallüfter der Serie AQ (Bild 7) von ADDA. Das Besondere an dieser Lüfterreihe ist der serienmäßig vorhandene Schutz gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern wie Staub (IP6x) und Wasser (IPx8). Um diesen Schutz zu gewährleisten, wurde ein Vollumguss entwickelt, der dem IP68-Standard nach IEC60529 („Schutzart durch Gehäuse“) entspricht und somit eine hermetische Trennung des Motors und der integrierten Elektronik von den Elementen bewirkt.

Weitere Vorteile dieses Vollumgusses ist der Schutz gegen elektrischen Schlag und eine Verbesserung der thermischen Leitfähigkeit. Diese Lüfterreihe besitzt zudem eine Edelstahlwelle und ist zweifach kugelgelagert. Die Kugellager verfügen über doppelte Deckscheiben und sind ebenfalls aus rostfreiem Stahl. Typische Einsatzbereiche sind u.a. Frequenzumrichter oder Servoantriebe.


  1. IGBTs mögen keine Hot Spots
  2. Hochwärmeleitende Softsilikonfolie
  3. Powerblock-Kühligel mit hoher Wärmeleitfähigkeit
  4. EC-Lüfter und -Kühlmodule benötigen 80 % weniger Energie

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

häwa GmbH & Co. KG, ebm-papst Landshut GmbH, ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG