Elektroniknet Logo

Herstellung von Folienkondensatoren

Serienschaltung leicht gemacht


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Produktion mithilfe neuer Techniken

Zunächst wird dafür ein spezielles Vergussmaterial für Hochspannungskondensatoren einer Dünnschichtentgasung bei 10 mbar unterzogen. Das ist nötig, weil jede Luftblase im Kondensator Teilentladungen nach sich ziehen kann. Anschließend wird das Vergussmaterial unter Vakuum in die Kondensatoren gefüllt. Mithilfe der neuen Vergussanlage kann FTCAP auch Strecken vergießen. Die Technik minimiert Lufteinschlüsse und ermöglicht es, den Verguss optimal in das Gehäuse einzubringen. Ein weiterer Vorteil der maßgeschneiderten Anlage: Sie ist sehr flexibel und kann auch kleine Volumen vergießen – perfekt für die Fertigung von kundenspezifischen Sonderlösungen in verschiedenen Baugrößen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
 Mithilfe spezieller Anlagen und Techniken meister FTCAP die Herausforderungen, die bei der Produktion von Hochspannungskondensatoren auftreten
Bild 2. Mithilfe spezieller Anlagen und Techniken meister FTCAP die Herausforderungen, die bei der Produktion von Hochspannungskondensatoren auftreten.
© FTCAP

Vor der Auslieferung wird jeder einzelne Hochspannungskondensator aufwendigen Test- und Messverfahren zur Qualitätssicherung unterzogen. Auch dafür ist ein spezielles Equipment nötig. Weil das Sortiment so breit gefächert ist, muss auch das Mess-Equipment besonders flexibel sein und zum Beispiel die besonderen Formen der Hochspannungskondensatoren berücksichtigen. Um Kriechströme beim Messen zu verhindern, führt FTCAP die Messungen ausschließlich in voll klimatisierten Räumen bei geringer Luftfeuchtigkeit durch.

Einsatzgebiete der Kondensatoren

Die speziellen Folienkondensatoren des Husumer Kondensatorenherstellers FTCAP sind für Spannungen von über 120 kV (DC) verfügbar. Im Sortiment finden sich zahlreiche Ausführungen mit verschiedenen Gehäuseformen und Anschlussterminals, darunter auch radiale Bauformen mit Draht- und Lötlaschen.

Als einer der letzten Hersteller konstruiert und fertigt der Husumer Kondensatorenspezialist FTCAP alle seine Produkte in Deutschland
Bild 3. Als einer der letzten Hersteller konstruiert und fertigt der Husumer Kondensatorenspezialist FTCAP alle seine Produkte in Deutschland.
© FTCAP

Einsatz finden die Kondensatoren für Hochspannungsanwendungen zum Beispiel in der Medizintechnik: so sorgen sie in Röntgengeräten oder Computertomographen für die Erzeugung von hohen Spannungen in Hochspannungskaskaden und gewährleisten eine gute Strahlqualität. Auch in Körperscannern zur Gebäudesicherheit erfüllen die Kondensatoren die Anforderungen, genauso wie in Hochspannungsnetzteilen, die unter anderem in der Forschung oder für die Erzeugung von Magnetfeldern benötigt werden. Entsprechend beliefert FTCAP deshalb auch zahlreiche Hochschulen und Universitäten.

Individuell angepasst

Aufgrund der Vielfalt an möglichen Anwendungen variieren auch die Anforderungen stark. Deshalb passt FTCAP die Kondensatoren auf Wunsch flexibel an die jeweiligen Anwendungen an. So kann die Flankensteilheit (dU/dt) bei Bedarf individuell verändert werden. Zudem sind die Kondensatoren in diversen Bauformen realisierbar, sodass sie sich auch problemlos in vorhandene Bauräume integrieren lassen. Die Gehäuse produziert FTCAP vor Ort in Husum, Spezialanfertigungen sind ebenso möglich wie mittlere und kleine Stückzahlen. Noch immer fertigt das Husumer Unternehmen all seine Produkte in Deutschland.

 

Der Autor

André-Tausche von FTCAP
André Tausche ist Geschäftsführer bei FTCAP.
© FTCAP

  1. Serienschaltung leicht gemacht
  2. Produktion mithilfe neuer Techniken

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

FTCAP GmbH