Elektroniknet Logo

In modernen Designs reicht eine Batteriezelle für langjährigen Betrieb

Strom sparen: Herausforderung für Funk-Sensoren


Fortsetzung des Artikels von Teil 5

Was ist machbar?

Haus-/Gebäude-Automation
In einem Wohnhaus lassen sich zahlreiche Sensoren einsetzen (s. Bild 3). Die Palette beginnt bei Rauch- und Einbruchsmeldern und erstreckt sich über Automatisierungs-Applikationen (Licht- und Türsteuerung) bis hin zu Überwachungs-Funktionen (Temperatur, Feuchtigkeit). Derartige Home-Automation-Systeme können sowohl von Fachfirmen als auch von Heimwerkern installiert werden. In einem Haus können außerdem mehrere Automatisierungssysteme vorhanden sein, die nicht unbedingt miteinander verbunden sein müssen (z.B. können Sicherheitseinrichtungen separat von Komfortfunktionen in-stalliert sein, und verschiedene Wohnungen eines Mehrfamilienhauses werden auf jeden Fall separat ausgestattet sein).

Während die Verkabelung bei der Installation durch ein Fachunternehmen teuer wird, sind bei der Installation durch Heimwerker Gefahren und Probleme zu befürchten. In beiden Fällen wird deshalb eine drahtlose Lösung attraktiv sein, solange diese zuverlässig ist und mit wenig Wartungsaufwand auskommt. In der Gebäudeautomation sind Wartungsintervalle von zwei bis drei Jahren akzeptabel, wenn es sich um leicht zugängliche, zentralisierte Systeme handelt. Von Sensor-Knoten, die auf verschiedene Anbringungsorte verteilt sind, wird dagegen ein Wartungsintervall von minimal zehn Jahren gefordert.

Michel Chevroulet studierte physikalische Elektronik an der Universität Neuchatel und war ab 1988 bei CSEM tätig, bis 1997 die Firma XEMICS als Spin-Off gegründet wurde. Er befasste sich mit dem Entwurf analoger integrierter Schaltungen für Schnittstellen von Messwertaufnehmern und mit Schnittstellen für ISFETs, integrierte Fotodioden sowie piezo-resistive und kapazitive Messwertaufnehmer. Inzwischen ist er für eine Sensor- und Funkschnittstellen-Produktlinie zuständig.

5100606_06.jpg
Bild 6. Blockschaltung eines drahtlosen Sensor-Knotens als Single-Chip-Lösung, gespeist aus einer einzigen 1,5-V-Alkali-Batterie im AA-Format.

  1. Strom sparen: Herausforderung für Funk-Sensoren
  2. Strom sparen: Herausforderung für Funk-Sensoren
  3. Strom sparen: Herausforderung für Funk-Sensoren
  4. Strom sparen: Herausforderung für Funk-Sensoren
  5. Der drahtlose Sensor-Knoten
  6. Was ist machbar?