Elektroniknet Logo

Video-Interview mit Peter Lutz

OPC UA dringt auf die Feldebene vor

Lutz Peter
Peter Lutz, OPC Foundation: »Wir verfolgen den Ansatz, OPC UA, das sich bereits für verschiedenste Use Cases durchgesetzt hat, für die Feldebene zu ertüchtigen.«
© OPC Foundation

Vor gut zwei Jahren anlässlich der Messe SPS gegründet, hat die FLC-Initiative (Field Level Communications) der OPC Foundation schon Vieles auf die Beine gestellt. Peter Lutz, Director FLC der OPC Foundation, erläutert im Video-Interview das Erreichte und skizziert die weiteren Schritte.

»Wir verfolgen den Ansatz, OPC UA, das sich bereits für verschiedenste Use Cases durchgesetzt hat, für die Feldebene zu ertüchtigen«, erläutert Peter Lutz. Um diesem Ziel näherzukommen, hat die FLC-Initiative vor kurzem ihren ersten Release Candidate fertiggestellt. Er behandelt vor allem den Use Case Controller-to-Controller, also die Vernetzung von und zwischen Steuerungen. Der nächste Schritt ist laut Peter Lutz, »die bestehenden Konzepte zu erweitern für die Use Cases Controller-to-Device, also Kommunikation zwischen Steuerungen und Feldgeräten, sowie Device-to-Device, sprich: zwischen Feldgeräten«. Diese Spezifikationen sollen dann »in eine zweite Version einfließen, die vollumfänglich Controller-to-Controller, Controller-to-Device und Device-to-Device abdeckt, aber voraussichtlich erst im kommenden Jahr publiziert werden wird.«

Ein wichtiges Element im Lösungsansatz der FLC-Initiative ist natürlich TSN – hierfür gibt es bereits die Lösung OPC UA over TSN. Das Konzept der FLC-Initiative reicht aber weiter: »Weil die Anforderungen der diversen Automatisierungs-Anwendungen sehr unterschiedlich sind, ist natürlich auch eine Option mit herkömmlichem Ethernet, also ohne TSN, eine wichtige Variante, besonders auch in Kombination mit APL, dem Advanced Physical Layer, der Ethernet in die Feldebene der Prozessindustrie bringt«, sagt Peter Lutz. »Außerdem sind wir von den Konzepten her so aufgestellt, dass wir künftig problemlos auch andere Transportstandards wie 5G oder Wi-Fi 6 und Wi-Fi 7 unterstützen können. Das heißt, wir müssen den Lösungsansatz mit OPC UA als Baukastensystem verstehen, das abhängig von Use Case und Anwendung entsprechende Kombinationen von Technologien bereithält.«

Nähere Erläuterungen gibt Peter Lutz im Video-Interview mit Markt&Technik. Ein Klick genügt!

Relevante Anbieter

Seit ihrer Gründung anlässlich der Messe SPS 2018 hat die FLC-Initiative (Field Level Communications) der OPC Foundation einiges auf den Weg gebracht. Auch für dieses Jahr hat sie sich viel vorgenommen. Ziel ist, OPC UA für die Kommunikation auf der Feldebene zu ertüchtigen – in Verbindung mit TSN, aber auch mit anderen Kommunikationsstandards. Peter Lutz, Director Field Level Communications der OPC Foundation, erläutert im Video-Interview die Hintergründe.

Verwandte Artikel

OPC Foundation