Leiterplattenvielfalt »Made in Germany«

Contag liefert ab sofort auch Serien

26. August 2016, 10:57 Uhr | Karin Zühlke

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Durchgängige Traceability

Produktion Contag
Die Contag-Produktion in Berlin
© Contag

Ein fast kontinuierliches Traceability-System lässt Kunden die Aufträge direkt im System verfolgen. Mit dem System „my Contag“ besteht die Möglichkeit, alle Bestellungen und die vorbereiteten Daten der Leiterplatten anzuschauen. Mit „CAMtogether“ kann der Kunde sich direkt in die Arbeitsvorbereitung einwählen und sich remote mit dem Bildschirm des Contag-Technologen verbinden. »Das ist eine innovative Kommunikation, die man einfach live erleben muss«, unterstreicht Andreas Contag.

Zukünftig soll dieser Prozess zu einer vollständigen Transparenz des Auftragsdurchlaufs führen: »Bei uns soll jeder Kunde zu jeder Zeit die Gelegenheit haben, transparent über jeden Fertigungsschritt und die verwendeten Fertigungsparameter informiert zu werden und darüber hinaus sogar mit Änderungswünschen einen direkten Einfluss in die live sichtbare Fertigung seiner Leiterplatte nehmen. Wir wollen dem Kunden eine weitestgehend individualisierte Dienstleistung anbieten«, erklärt Andreas Contag.

Design for Automation
 
Designingenieure wissen, dass 85% der späteren Serien-Produktkosten schon in der Anfangsphase des Konzeptes bestimmt werden. Kennt man die technologischen Abläufe und Kostenstrukturen einer zum Teil automatisierten Leiterplattenfertigung, können Layout und Design dahingehend angepasst und optimiert werden. Ergebnisse einer erfolgreichen Umsetzung sind reduzierte Kosten, erhöhte Effizienz, bessere Qualität und nicht zuletzt „Time To Market“, also die Entwicklungszeit, nach der ein fertiges Produkt in den Markt kommt.

»Wenn in einer späteren Serie hohe Stückzahlen produziert werden, sollte man sich mit dem Leiterplattenhersteller im Vorfeld gut abgestimmt haben,denn sobald ein Produkt spezifiziert und in die Fertigung gegangen ist, sind die Prozesskosten fixiert und mögliche spätere Änderungskosten substantiell. Auch aus Qualitäts- und Spezifikationsgründen müssen spätere Änderungen gut überlegt sein, da möglicherweise erneute und kostenrelevante Prüf- und Freigabeprozesse am Produkt notwendig werden. Deshalb arbeiten wir bereits in der Entwicklungsphase sehr eng mit unseren Kunden zusammen«, unterstreicht Christian Ranzinger, Technischer Vorstand von Contag.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Andreas Contag, Contag
Andreas Contag, Contag: »Die Betreuung der Bestandskunden ist intensiver geworden. Wo vorher eine E-Mail oder ein Telefonat ausreichte, gehen wir heute bis ins Detail und bieten unsere Leiterplatten kostenoptimiert an.«
© Contag

  1. Contag liefert ab sofort auch Serien
  2. Durchgängige Traceability
  3. Vertriebsarbeit 4.0

Verwandte Artikel

CONTAG GmbH