Schwerpunkte

Mit neuen Deep-Learning-Funktionen

MVTec bringt Version 5 der BV-Software Merlic

08. September 2021, 11:38 Uhr   |  Andreas Knoll

MVTec bringt Version 5 der BV-Software Merlic
© MVTec Software

Die All-in-One-Bildverarbeitungs-Software Merlic von MVTec Software ist bald als Version 5 erhältlich.

Über Deep-Learning-Funktionen verfügt die neue Version 5 der All-in-One-Bildverarbeitungs-Software Merlic von MVTec Software. Sie wird am 7. Oktober veröffentlicht.

Mit der Easy-to-Use-Software Merlic können Benutzer komplette Machine-Vision-Anwendungen schnell und problemlos erstellen, ohne eine einzige Codezeile schreiben zu müssen. Zu den Highlights von Merlic 5 gehören Deep-Learning-Features und eine verbesserte Kamerahandhabung. Zudem bietet MVTec mit dem aktuellen Release ein neues Lizenzierungsmodell für hohe Flexibilität: Kunden können aus unterschiedlichen Paketen und Preiskategorien genau jene auswählen, die ihren Anforderungen optimal entsprechen.

Zu den neuen und optimierten Merkmalen von Merlic 5 zählt beispielsweise eine verbesserte Kamerahandhabung durch den Image Source Manager (ISM). Dieser trennt die Bildeinzugsquelle komplett vom Bildverarbeitungsteil, so dass sich Bildverarbeitungs-Anwendungen zwischen verschiedenen Systemen ohne Anpassung der Kameraeinstellungen kopieren und ausführen lassen. Die grafische Benutzeroberfläche ermöglicht dabei eine komfortable Verwaltung und Konfiguration der Bildquellen.

Darüber hinaus stehen die aktuellen Deep-Learning-Funktionen von MVTec jetzt auch in Merlic 5 zur Verfügung. So umfasst Merlic 5 unter anderem eine Anomalie-Erkennung auf Deep-Learning-Basis. Gerade bei Applikationen mit keinen oder nur wenigen „Schlecht-Bildern“ kann die Anomalie-Erkennung laut MVTec gute Dienste leisten. Für das Training reichen demnach schon wenige „Gut-Bilder“ aus, um im Anschluss Defekte aller Art zielsicher und präzise zu lokalisieren. Der Trainingsprozess dauert meist nur wenige Sekunden, sodass Benutzer in kurzer Zeit viele Iterationen zur Feinabstimmung der Anwendungen durchführen können.

Das zweite in Merlic 5 integrierte Deep-Learning-Feature ist das „Bild-klassifizieren“-Tool. Mit dessen Hilfe lassen sich Bilder auf Basis von Deep-Learning-Algorithmen trainierten Klassen zuordnen. Die Technologie eignet sich besonders für die Klassifizierung von Defekten oder Objekten mit hoher Varianz in Form und Aussehen, wie etwa bei Naturprodukten. Die Modelle lassen sich unter anderem mit dem kostenlosen Deep-Learning-Tool von MVTec trainieren und anschließend in Merlic 5 importieren.

Hohe Flexibilität in der Anwendung

Mittlerweile kommen Bildverarbeitungs-Applikationen in immer mehr Industrien und Branchen zum Einsatz. Dadurch vergrößern sich die Anwendungsgebiete und die damit verbundenen Anforderungen an die Bildverarbeitungs-Software. Konkret bedeutet das, dass in der Praxis unterschiedlich viele Bildeinzugsquellen und technische Features erforderlich sind. Das neue, auf Paketen basierende Lizenzierungsmodell von Merlic 5 entspricht genau diesen Anforderungen. Die Pakete sind so konzipiert, dass Anwender genau den Funktionsumfang wählen können, den sie tatsächlich für ihre Applikation benötigen.

Auf der Bildverarbeitungs-Messe Vision vom 5. bis 7. Oktober in Stuttgart stellt MVTec in Halle 8, Stand C56, aus.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

MVTec Software GmbH