Schwerpunkte

Digitalisierung von Fabriken per IIoT

Bechtle kooperiert in Sachen IIoT mit CloudRail

19. Januar 2021, 12:02 Uhr   |  Andreas Knoll

Bechtle kooperiert in Sachen IIoT mit CloudRail
© Bechtle

Raphael Mintgen, Bechtle: »Unsere Lösungen sind zu 100 Prozent datenschutzkonform.«

Das IT-Systemhaus Bechtle ist dabei, sich den Markt für die Digitalisierung von Maschinen und Fabriken mittels IIoT zu erschließen. Als eines der Mittel zum Zweck dient eine strategische Kooperation mit dem IIoT-Experten CloudRail, einem Startup mit Hauptsitz in Mannheim.

Im Rahmen der Partnerschaft wird Bechtle künftig CloudRail-Lösungen einsetzen, um sich im stark wachsenden Digital-Factory-Markt zu platzieren. Um Unternehmen den Einstieg in das Thema IIoT zu vereinfachen, haben Bechtle und CloudRail gemeinsam mit AWS (Amazon Web Services) und ifm electronic ein Starter Bundle erstellt. Es umfasst für 4500 Euro von Sensoren und Gateway bis hin zu Cloud, Installation und Workshops alles, um ein erstes IIoT-Pilotprojekt umzusetzen.

Beim IIoT geht es darum, die Daten einer Maschine oder einer ganzen Fabrik zu erfassen und anhand von Cloud-Anwendungen zu visualisieren oder durch Machine Learning Rückschlüsse auf Qualität oder Wartungsintervalle zu ziehen. Mittels der Lösungen von CloudRail lassen sich Daten sowohl in modernen Anlagen (Greenfield) als auch in alten Bestandsanlagen (Brownfield) akquirieren. Dabei setzt die Lösung einerseits auf gängige Industrieprotokolle und andererseits auf zusätzliche Sensorik, die leicht nachträglich an Maschinen zu installieren ist – sogenanntes Retrofitting. Die erfassten Daten werden dann durch CloudRail aufbereitet und sicher verschlüsselt an beliebige Cloud-Plattformen wie Microsoft Azure und AWS oder auch an lokale Systeme gesendet.

Bechtle will einerseits sein Know-how im Bereich Infrastruktur einbringen, um die Komponenten ausfallsicher an das Internet anzubinden. Andererseits will sich das Unternehmen um entsprechende Applikationen in der Cloud kümmern, etwa die Visualisierung von Daten oder die Analyse mittels komplexer Algorithmen. »Dank CloudRail können wir einfach und schnell auf Daten aus der Fertigung zugreifen und uns auf das eigentliche Ziel fokussieren, konkrete Mehrwerte für unsere Kunden zu schaffen«, erläutert Raphael Mintgen, Leiter IoT-Lösungen bei Bechtle.

Laut Raphael Mintgen stehen viele Unternehmen in Deutschland dem Thema IIoT derzeit noch kritisch gegenüber. »Häufig werden Bedenken bezüglich des Datenschutzes oder hoher Anfangsinvestitionen vorgebracht«, führt er aus. »Unsere Lösungen sind zu 100 Prozent datenschutzkonform, und mithilfe der CloudRail-Technologie können wir erste Pilot-Installationen bereits innerhalb einer Woche realisieren. Diese Piloten liefern mit geringen Investitionen konkrete Ergebnisse und lassen sich, basierend auf der gleichen Technologie, jederzeit großflächig ausrollen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Bechtle AG, Bechtle Softwarelösungen GmbH, CloudRail