Produkt-Neuheiten auf der SPS IPC Drives 2015

12. November 2015, 57 Bilder
Reglerkartenreihe KW-R2x von AMK
© AMK
Mit einer neuen Reglerkartenreihe KW-R2x will AMK die Performance ihrer Servoumrichter erhöhen. Mit dem Modell KW-R24 ist durch ein hinterlegtes, intelligentes Regelungsmodell auch die sensorlose Regelung von Motoren möglich. Im Vergleich zum U/f-Betrieb bietet der sensorlose Betrieb den Vorteil, dass die Lastdrehzahl mit steigendem Lastmoment nicht abnimmt, sondern auf Sollwert gehalten wird. Durch den Entfall des Geberkabels reduzieren sich Verkabelungsaufwand und Steckerkosten. Außerdem entfallen auch mögliche Fehlerquellen bei der Verdrahtung und die Robustheit des Gesamtsystems wird erhöht. Für Applikationen mit hohen Ansprüchen an Genauigkeit, wie zum Beispiel. bei Positionierund Stellantrieben wurde die Reglerkarte KW-R25 entwickelt. Die Geberschnittstelle ermöglicht den Anschluss/Betrieb von Sinus-, EnDat- oder Hiperface-Gebern. Der Anwender kann so von Anwendungsfall zu Anwendungsfall entscheiden, ob er seine Antriebe sensorlos oder mit Geber betreiben will. Die Premiumvariante KW-R26 bietet neben allen Leistungsmerkmalen der KW-R25 auch eine Hiperface-DSL-Schnittstelle für Einkabellösungen/Hybridkabel-Ausführungen.