Schwerpunkte

DSP-Modul für Sprechanlagen

VoIP statt analoge 2-/4-Drahtverbindungen

02. März 2020, 10:50 Uhr   |  Harry Schubert

VoIP statt analoge 2-/4-Drahtverbindungen
© DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme

Eingangsmodul DSPE-592: ein kompaktes DSP-Modul für Telekommunikationsaufgaben

In Sprechanlagen werden sukzessive analoge zwei- und Vierdrahtverbindungen durch IP-Verkabelung ersetzt. Die Digitalisierung bringt Vorteile bzgl. der Flexibilität mit sich. Aber eine IP-basierte Übertragungsstrecke erfordert auch spezielle Algorithmen für eine ansprechende Sprachqualität.

Neben der Sprachkomprimierung müssen in digitalen Sprechanlagen auch schwankende Übertragungsbandbreiten ausgeglichen und Echosignale reduziert werden, die durch die Raumakustik und Leitungsreflexionen entstehen.

Hier setzt das Berliner Unternehmen DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme an und bietet neben eigener Hardware auch Software zur Geräuschunterdrückung (Noise-Cancellation), Echokompensation (Acoustic- and Line-Echo-Cancellation) und Datenkomprimierung aus einer Hand.

Mit dem Eingangsmodul DSPE-592 zum Beispiel bietet das Unternehmen ein besonders kompaktes DSP-Modul für Telekommunikationsaufgaben, das auf dem DSP ADSP-BF592 von Analog Devices basiert. Es kann analoge Audiosignale mit einer Abtastrate von 8 kHz bis zu 96 kHz und 24 bit Auflösung verarbeiten. Der auf dem Modul platzierte Flash-Speicher erlaubt den Betrieb des DSPE-592 als Stand-Alone-System – und das Modul lässt sich dadurch sehr einfach in Geräte integrieren.

Das DSPE-592 deckt ein breites Spektrum an Embedded-Telekommunikationsaufgaben wie Geräuschunterdrückung, Echokompensation, Voice over IP (VoIP) oder Audioübertragung ab. Das DSP-Modul ist mit Hardware-Treibern und einem Software-Framework ausgestattet. Software für Echokompensation und Geräuschunterdrückung  ist erhältlich und kann im Paket mit dem Modul lizenziert werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen