Schwerpunkte

Mobilfunk 5G

Intel und Wind River arbeiten gemeinsam an 5G-vRAN

26. August 2021, 11:58 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk

Intel und Wind River arbeiten gemeinsam an 5G-vRAN
© Intel, Wind River

Um die Virtualisierung von 5G-Funkzugangsnetzen zu erleichtern, arbeiten Intel und Wind River zusammen. Beide Unternehmen profitieren von ihrer Erfahrung, die sie im Pilotprojekt zur ersten virtualisierten 5G-Übertragung bei Verizon gemacht haben.

Auf der Basis von Wind River Studio und der FlexRAN-Referenzsoftware von Intel wollen Wind River und Intel zusammen an der Virtualisierung der Funkzugangsnetze (vRAN, virtual Radio Access Network) arbeiten. Die vorgesehenen Systeme sind mit skalierbaren Xeon-Prozessoren der dritten Generation und KI-Beschleunigung ausgerüstet und enthalten außerdem Intels Ethernet-800-Netzwerkadapter und den Intel vRAN Dedicated Accelerator ACC100.

Die Zusammenarbeit fördert die Entwicklung innovativer Anwendungen und optimiert neue Funktionen, die mithilfe zukünftiger skalierbarer Xeon-Prozessoren der nächsten Generation (Sapphire Rapids) bereitgestellt werden. Sie baut auf der Arbeit von Intel und Wind River auf, die Verizon beim Erreichen des 5G-Meilensteins, der weltweit ersten vollständig durchgängigen virtualisierten 5G-Datenübertragung, unterstützt hat.

Wind River Studio bietet eine Cloud-native Plattform für die Entwicklung, Bereitstellung, den Betrieb und die Wartung geschäftskritischer intelligenter Systeme. Die Funktionen der Cloud-basierten Infrastruktur umfassen eine vollständig Cloud-native, Container-basierte Kubernetes-Architektur, basierend auf dem Open-Source-Projekt StarlingX zur Bereitstellung und Verwaltung verteilter Edge-Netzwerke im großen Maßstab. Dank einer sofort einsatzbereiten, optimierten Infrastruktur mit extrem geringer Latenz und geringem Platzbedarf, bietet Wind River Studio Betreibern die Flexibilität, neues Geschäft zu erschließen und die Gesamtbetriebskosten weiter zu verbessern. Intel FlexRAN ist eine vRAN-Referenzimplementierung für virtualisierte Cloud-fähige Funkzugangsnetzwerke.

Da die Verbreitung von 5G eine Verlagerung auf Cloud-native Ansätze vorantreibt, setzen Netzwerkbetreiber auf das vRAN Konzept für mehr Agilität. Sie stufen das Potenzial von vRAN als Basis für den Ausbau von Far-Edge Cloud-Lösungen als hoch ein und sind daher bestrebt, bisherige Implementierungsherausforderungen zu überwinden. Laut einer Heavy Reading-Studie nennen Betreiber die folgenden typischen Hauptherausforderungen für vRAN: Systemintegration (58 Prozent der Befragten), Komplexität von vRAN mehrerer Anbieter (46 Prozent) und die Leistung der Edge-Cloud-Server (36 Prozent).

Um das Testen und die Bereitstellungen von 5G-vRAN zu vereinfachen und zu beschleunigen, können potenzielle Kunden und Anbieter von vRANs Evaluierungspakete testen. Diese umfassen die Intel FlexRAN-Referenzsoftware, die in Wind River Studio vorintegriert ist. Dieses Angebot erweitert die kürzlich eingeführten Intel Select Solutions for Virtual Radio Access Network (vRAN) um Wind River Studio.

»Da 5G branchenübergreifend neue Möglichkeiten eröffnet, wird es einen zunehmenden Bedarf geben, mehr Intelligenz und Rechenleistung am Rand des Netzwerks bereitzustellen, wo neue Anwendungsfälle entstehen und wachsen werden. Daher müssen Betreiber eine Far-Edge-Cloud-Architektur mit geringer Latenzzeit einsetzen, um diese neuen Anwendungsfälle in einer intelligenten, KI-orientierten Welt zu ermöglichen«, erklärt Kevin Dallas, Präsident und CEO von Wind River. »Gemeinsam mit Intel bieten wir eine erstklassige, differenzierte Lösung, die Kunden dabei unterstützt, hochzuverlässige, extrem niedrige Latenzzeiten und hocheffiziente Angebote für ihre Netzwerke der nächsten Generation bereitzustellen.«

»Da Netzwerbetreiber die Vorteile erkennen und eine virtualisierte, softwaredefinierte Architektur nutzen, tragen unsere Produkte, unser Wirtschaftsökosystem und unsere jahrelange Erfahrung dazu bei, diesen Übergang zu flexiblen, agilen Netzwerken zu beschleunigen«, so Dan Rodriguez, Intel Corporate Vice President und General Manager, Network Platforms Group. »In enger Zusammenarbeit mit Innovatoren wie Wind River bieten wir Betreibern einen Weg zu einer schnellen, erfolgreichen vRAN-Implementierung mit validierter Hardware und Software, die ihre Ziele im Bereich 5G beschleunigen kann.«

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

INTEL GmbH, Wind River Systems GmbH, Wind River Systems GmbH