Fujitsu Mitarbeiter demonstrieren gegen Werksschließung

Den Claim von Fujitsu haben die Mitarbeiter ins Gegenteil verkehrt.
Den Claim von Fujitsu haben die Mitarbeiter ins Gegenteil verkehrt.

Auf der Hausmesse »Fujitsu Forum« wurde das Management aus Japan diesmal von Mitarbeitern empfangen, die gegen die Schließung ihres Werks in Augsburg demonstrierten.

Die IG Metall will die angekündigte Schließung des Augsburger Fujitsu-Computerwerks verhindern. Rund 700 Mitarbeiter demonstrierten am Mittwoch am Rande eines Kundenforums des japanischen Konzerns in München gegen die Schließungspläne. »Bevor eine Schließung verkündet wird, muss über Alternativen nachgedacht werden«, sagte anschließend Roberto Armellini, zweiter Bevollmächtigter der IG Metall in Augsburg.

Betriebsrat und Gewerkschaft seien bislang von der Unternehmensführung nicht über deren Überlegungen und das betriebswirtschaftliche Kalkül informiert worden. Fujitsu beschäftigt in Augsburg 1800 Menschen. Das Werk soll im Zuge einer konzernweiten Umstrukturierung im September 2020 geschlossen werden.

Bilder: 5

Demonstration gegen die Werkschließung von Fujitsu

Zur Hausmesse »Fujitsu Forum« haben die von der Werksschließung in Augsburg betroffenen Mitarbeiter das Management aus Japan und die Kunden mit einer Demonstration begrüßt.