Das Steckverbinderkonzept von VME64x

Aus Drei mach Fünf

11. Dezember 2006, 10:02 Uhr | Ansgar Thomas

Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Erweiterung auf sieben Reihen in den Startlöchern

Die Harting-Technologiegruppe ist zurzeit der einzige Hersteller, der alle für das komplette System benötigten Komponenten anbietet. Das Unternehmen hat von Anfang an die Erfolgsgeschichte des VME64x maßgeblich unterstützt, u.a. durch

  • Anbieten aller benötigten Steckverbinder-Varianten für das komplette System,
  • Spice-Simulationen zur Charakterisierung des VME64x-Steckverbinders,
  • Anbieten von Spice-Simulationen, um die VME64x-Steckverbinder im Zusammenspiel im Kundensystem zu charakterisieren,
  • Durchführung und Veröffentlichung von Signalintegritäts-Messungen, die die Spice-Modelle verifiziert haben,
  • fortdauernden Kundensupport in technischer und logistischer Hinsicht.

In Zukunft soll bei Harting eine noch weitere Erhöhung der Kontaktzahl realisiert werden. Das Konzept sieht einen siebenreihigen Steckverbinder vor, der rückwärtskompatibel zum fünfreihigen har-bus 64 und zum dreireihigen DIN-41612-Steckverbinder der Bauform C ist. Die Pläne hierzu liegen bereits vor.

Dipl.-Ing. Ansgar Thomas wurde in Osnabrück geboren und studierte an der Fachhochschule Osnabrück Elektrotechnik und Informationstechnik. Seit 1998 ist er als Produktmanager für DIN-41612-Steckverbinder bei der Harting Electronics GmbH & Co. KG in Espelkamp beschäftigt. Er ist u.a. für die VME64x-Steckverbinderfamilie „har-bus 64“ verantwortlich.
ansgar.thomas@harting.com


  1. Aus Drei mach Fünf
  2. Überbrückung der Kontakte an unbeschalteten Eingängen
  3. Erweiterung auf sieben Reihen in den Startlöchern