Sechsachsige Kraft-Momenten-Sensoren

Ungarisches Unternehmen verleiht Roboterarmen Tastsinn

26. Juli 2017, 12:21 Uhr | Andreas Knoll

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Jetzt kompatibel mit ABB-Robotern

Eine wichtige Neuerung ist OptoForce zufolge die Kompatibilität mit Industrierobotern von ABB. Dank neuer Adapterplatten lassen sich die Sensoren jetzt außer Universal Robots und Kuka auch an Robotern des Schweizer Herstellers montieren. Eine Verbesserung im Hardware-Design sorgt obendrein dafür, dass sich die Adapterplatte des Sensors und der Roboterflansch nun exakt überlagern. »Wir wollen unsere Technologie breitentauglich gestalten«, sagt Ákos Dömötör. »Das bedeutet nicht nur, sie für Unternehmen jeder Größe erschwinglich zu machen, sondern auch, sie nutzerfreundlich und kompatibel zu gestalten. Mit den drei gängigsten Anbietern für Roboterarme lassen sich unsere Sensoren nun einsetzen. Als nächsten Schritt werden wir den Nutzern von ABB-Robotern auch unser Software-Paket bereitstellen, das für Universal Robots und Kuka bereits verfügbar ist. Damit gestalten wir die Inbetriebnahme und Programmierung der Sensoren für sie noch einfacher.«

OptoForce liefert seine sechsachsigen Kraft-Momenten-Sensoren mit einem vorinstallierten Software-Paket, das eine Vielzahl industrieller Standard-Applikationen enthält. Ohne zusätzlichen Programmieraufwand sind die Sensoren innerhalb von 15 Minuten betriebsbereit. Zu jeder Applikation stellt das Unternehmen Integratoren und Endnutzern außerdem Videomaterial bereit, das die Funktionsweise der Sensoren für sie greifbarer machen und Einstiegshürden senken soll. Vor kurzem veröffentlicht wurden Video-Tutorials zur Befestigung von Bajonettfassungen und zum Anbringen von Steckverbindungen mittels Roboterarmen, die mit den Sensoren ausgestattet sind.


  1. Ungarisches Unternehmen verleiht Roboterarmen Tastsinn
  2. Jetzt kompatibel mit ABB-Robotern

Verwandte Artikel

Optoforce Ltd., Universal Robots , Kuka Roboter GmbH Global Sales Center