Schwerpunkte

ADKOM Elektronik GmbH

ADKOM Elektronik GmbH

Oberhäuser Str. 12
73098 Rechberghausen, Deutschland

E-Mail: info@adkom.de
Internet: www.adkom.de

Telefon: 07161/9589-0
Fax: 07161/9589-99

  • Mit unseren Displays öffnen wir Ihren Ideen neue Welten.
    Jedes Projekt hat eigene, neue Anforderungen. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl, Entwicklung und Integration Ihrer Displaylösung, von der ersten Idee bis zur Serienfertigung. Entdecken Sie die Vielfalt von Anzeigesystemen für das industrielle Umfeld.
  • Neu ist ein 10.1“ großes TFT nun wirklich nicht, aber …
    … mit einem äußerst attraktiven Preis versehen wird dieses TFT mit einer Controller-Platine vom MIPI Standard-Interface zu LVDS geliefert und bringt Ihnen somit ein Mehr an Flexibilität in der Entwicklung Ihres Produkts.
  • Embedded & Entwicklung
    Die Gründung der M-Tronic Design and Technology GmbH erfolgte im Jahr 2001. Durch sie konnte die ADKOM™ Elektronik ihr Dienstleistungsangebot um die Bereiche Elektronik-Entwicklung und Produktion von digitalen Steuerungen erweitern. Die M-Tronic Design and Technology GmbH besteht aus einem kreativen, flexiblen und innovativen Team mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung von ARM® basierten Embedded Systemen:
  • Karriere
    Werden auch Sie Teil des ADKOM-Teams - Offene Stellen und Ihre möglichen Perspektiven finden Sie hier...
  • Sicherstellung von LCD- Funktionalitäten bei Minusgraden
    Anhand eines Fallbeispiels hatten wir in der letzten Ausgabe das Umschaltverhalten eines ASTN LCDs im Temperaturbereich von ±0 bis – 30°C und die dafür notwendige Zeit des Inhaltswechsels in Relation mit der Temperatur aufgezeigt. Für einige Anwendungen ist formal bis -40°C die Funktionalität sicherzustellen. Um Schaltzeiten dabei nicht ins Uferlose gehen zu lassen, gibt es für bereits bestehende Applikationen nur die Möglichkeit einer zusätzlich im LCM integrierten Heizfolie. Für kunden spezifische Neuentwicklungen von LCDs gibt es darüberhinaus die Alternative, eine Heizebene mittels der ITOSchicht direkt in das Display zu integrieren. Heizfolien können exakt auf die Maße des LCDs bzw. eines LCMs gefertigt werden und haben meist eine Dicke von wenigen Zehntel-Millimetern. Platziert wird die Heizfolie dann als Zwischenlage hinter dem Display, beziehungsweise dem Backlight. Die Heizfolie wird separat vom Display angesteuert und betrieben. Ein Punkt, der im Handheld- und Batteriebetrieb natürlich seine Berücksichtigung in Puncto des zusätzlichen Stromverbrauchs finden muss.
  • Fallbeispiel ASTN LCD bei Minusgraden
    Irgendwie kommt dieses Thema genau zum richtigen Zeitpunkt. Draußen herrscht Frost und grimmige Kälte, die uns zu schaffen macht. Nicht anders als den meisten Displays! In nicht wenigen Kundenprojekten sind wegen ihren speziellen Einsatzbedingungen und -orten, sehr tiefe Temperaturen gefordert. Einige Technologienarten der Liquid Crystal basierten Displays lassen eine Funktionalität bei -30°C oder -40°C (TN LCDs beispielsweise können bis -55°C ausgelegt werden) bei vorheriger Liquid-Auslegung zu. Dennoch können physikalische Grundgesetze nicht ausgehebelt werden, die gelten für alle am Markt befindlichen Displays.
  • Wissenswertes über Displays
    Auf dieser Seite stellen wir Ihnen kontinuierlich Informationen zum Thema „Display-Technologie“ zur Verfügung. Diese Rubrik soll Ihnen einen Überblick über wissenswerte technische Details dieser Technologie zur Verfügung stellen.
02 von 03