Universitäten Musk gratuliert: TU München gewinnt auch 2. Hyperloop-Wettbewerb

Ab in die Röhre - das Gewinnerfahrzeug Ende August.
Ab in die Röhre - das Gewinnerfahrzeug Ende August.

Per Twitter informierte Elon Musk die Öffentlichkeit, per Handschlag gratulierte er den Studenten der TU München. Sie gewannen den Hyperloop-Wettbewerb in den USA. Die Spitzengeschwindigkeit lag bei 324 kmh.

In Los Angeles verwiesen die Münchener die Konkurrenz auf die Plätze. Die Münchener hatten bereits beim ersten Wettbewerb im Januar gewonnen. Zwei Tage lang durften die 23 Teams aus aller Welt in der 1,2 Kilometer langen Röhre trainieren. Das besondere: In der Röhre herrscht ein geringer Luftwiderstand für das Fahrzeug, das an einen Magnetschlitten erinnert. Manche Beobachter sprechen deshalb von einer Kreuzung  aus Rohrpost und Transrapid. Das Team aus München setzt bei seinem Fahrzeug auf einen Elektroantrieb. Im Vorfeld der Fahrt mussten die Projektteams mehrere Tests ihres Fahrzeugs absolvieren – dabei standen vor allem die Sicherheit im Mittelpunkt.