TSMC Morris Chang zieht sich zurück

Morris Chang will TSMC im Juni 2018 verlassen
Morris Chang will TSMC im Juni 2018 verlassen

Dr. Morris Chang wird zum Juni 2018 von seiner Position als Chairman von TSMC zurücktreten.

Er wolle nach dem Aktionärs-Meeting im Juni 2018 nicht mehr dem Board of Directors angehören und sich nicht mehr aktiv am Management von TSMC beteiligen, ließ er in einer Pressemitteilung wissen. Danach wird eine Doppelspitze TSMC führen: Dr. Mark Liu als Chairman of the Board und Dr. C.C. Wei als Chief Executive Officer.

Beide hatten schon seit 2013 die Position von Co-CEOs inne und hätten sich in diesen Rollen nach den Worten von Chang bewährt. Alle derzeitigen aktiven Mitglieder des Boards hätten der Nachfolgeregelng zugestimmt und würden sich im kommenden Jahr wieder zur Wahl stellen. Deshalb ist Chang guten Mutes, dass TSMC nach seinem Ausscheiden die Kontinuität bewahre und erfolgreich weiter arbeiten könne.

Chang wurde 1931 in Ningbo, Zhejiang in der Republik China geboren. Er schloss das Studium des Maschinenbaus am MIT 1953 ab und trat bei Texas Instruments ein. Dort stieg er zum Vice President auf und war für das weltweite Halbleitergeschäft verantwortlich.

1987 gründete er TSMC, heute die größte unabhängige Foundry der Welt, deren Marktkapitalisierung bei 174 Mrd. Dollar liegt. 2005 hatte sich Chang vom Posten des CEO zurückgezogen, übernahm aber wieder im Jahr 2009 und bekleidet die Position bis heute.