Bloomberg/WSJ Micron soll übernommen werden

Sowohl bei Bloomberg als auch beim Wall Street Journal ist zu lesen, dass die Tsinghua Unigroup plant, Micron für 23 Mrd. Dollar zu übernehmen. Es heißt aber auch, dass Micron bislang keinen Vorschlag erhalten hätte.

Allerdings ist auch zu lesen, dass der Vorschlag erst heute bei Micron eingehen soll, eine Reaktion lässt also noch auf sich warten. Insider, die nicht namentlich genannt werden wollen, erklärten laut Bloomberg, dass Tsinghua 21 Dollar pro Aktie zahlen will, ein Preis der 19 Prozent über dem Schlusskurs vom Montag liegt. Zhao Weiguo, Chairman der Tsinghua Unigroup, soll in einer Telefonnachricht bekundet haben, dass man sehr stark an einer Kooperation mit Micron interessiert sei.

Ob solch eine Übernahme überhaupt in Frage kommt, wird sich zeigen. Micron beliefert beispielsweise auch militärische Kunden mit seinen Speichern, und ob die es gerne sehen, dass in Zukunft die Komponenten von einem chinesischen Lieferanten kommen, darf durchaus bezweifelt werden.