TrackNet Immer wissen wo die Kinder sind

Das Heimüberwachungssystem »Tabs« von TrackNet verindet WiFi mit LPWAN und bietet neben Sicherheit für Kinder auch Schutz für das Haus sowie Komfort.
Das Heimüberwachungssystem »Tabs« von TrackNet verbindet WiFi mit LPWAN und bietet neben Sicherheit für Kinder auch Schutz für das Haus sowie Komfort.

Das Heimüberwachungssystem »Tabs« von TrackNet kombiniert einen WiFi- und einen LoRa-Hub mit verschiedenen Funksensoren und einer einfach zu bedienenden App. Der Start-up hatte kürzlich 7 Mio. Dollar erhalten: Die Gründer sind im LoRa-Umfeld sehr bekannt.

Mit Tabs können die Eltern ihre Kinder sicher lokalisieren. Dazu lassen sich verschiedene Sensoren im eigenen Haus und in Gebäuden wie Schulen einbinden und eine umfassende Internet-Kindersicherung aufbauen. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona (27. 2. bis 1. 3. 2017) stellt TrackNet das System vor, das Dienstanbieter gerade in der Testphase betreiben.

TrackNet ist ein interessantes Start-up-Unternehmen mit Sitz in Rapperswil/Schweiz und einem Büro im Silicon Valley: Gegründet haben es Hardy Schmidbauer, heute CEO von TrackNet, sowie weitere Experten von IBM und Cisco, die dazu beitrugen, die LoRa-Technik auf den Markt zu bringen. Hardy Schmidbauer war für die Entwicklung des Ökosystems verantwortlich, das die Basis der LoRa-Allianz bildete. Zuletzt hatte er das Amt des Director of Wireless und IoT bei Semtech inne. Im Januar hatten die Minol Zenner Group, ein global agierendes Unternehmen im Smart Metering, und Gemtek im Rahmen einer Runde-A-Finanzierung 7 Mio. Dollar in das Unternehmen investiert. Gemtek (Taiwan) ist ein OEM für Telekommunikations-Equipment und stellt zahlreiche LoRa-Produkte her. Erst kürzlich war TrackNet als aktives Mitglied der LoRa-Allianz beigetreten, um die weitere Entwicklung der LoRaWAN-Spezifikation für LPWANs (Low Power Wide Area Network) für das IoT voranzutreiben und in den Technik- und Marketing-Gremien mitzuarbeiten.

Der Tabs-Hub von TrackNet bietet WiFi-Abdeckung über den gesamten Wohnsitz und Tabs-Sensorabdeckung über ganze Wohnviertel. Das hilft den Nutzern genauso wie den Betreibern und Dienstleistern, die LPWAN-Netze (Low Power Wide Area Networks) bereitstellen. Für sie beschleunigt und skaliert der in den Wohnungen und Häusern der Kunden installierte Tabs-Hub die LPWAN-Bereitstellung erheblich schneller als ein rein auf Mobilfunknetzen basierter Ansatz. Dadurch erzielt er eine umfassende Abdeckung in häuslichen Innenräumen und reduziert den Investitions- sowie Betriebsaufwand für Mobilfunknetze.