Flusszellenantrieb von nanoFlowcell 48 V-Elektroauto Quantino meisterte bereits 150.000 km

Der Quantino-48-Volt stellt durch 150.000 absolvierte Kilometer die Langlebigkeit des nanoFlowcell-Flusszellenantriebs unter Beweis.
Der Quantino-48-Volt stellt durch 150.000 absolvierte Kilometer die Langlebigkeit des nanoFlowcell-Flusszellenantriebs unter Beweis.

nanoFlowcell stellt die Langlebigkeit des nanoFlowcell-Flusszellenantriebs im Quantino unter Beweis. Die absolvierten 150.000 km entsprechen dabei rund 5.000 Betriebsstunden. Das Antriebssystem zeichnet sich durch Gewicht, Sicherheit, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit aus.

Vor drei Jahren wurde das Konzeptfahrzeug Quantino vorgestellt – als erstes Niedervolt-Elektrofahrzeug mit nanoFlowcell-Flusszelle und Straßenzulassung.

Unter realen Einsatzbedingungen des Straßenalltags wurden mittlerweile rund 150.000 km als Dauertest der Flusszelle und des Niedervolt-Systems durchgeführt. Die zurückgelegte Strecke entspricht dabei einer Betriebsdauer von circa 5.000 h. Das Batteriesystem erweist sich als äußerst langlebig, verschleißfrei und wartungsarm. Mit Ausnahme der beiden Elektrolytpumpen verfügt das System konstruktionsbedingt über keine beweglichen und somit verschleißanfälligen Einzelteile. Auf Basis der Testergebnisse und erweiterter Computersimulation garantiert das Unternehmen bereits eine Gesamtlebensdauer der Flusszelle von 50.000 Betriebsstunden.

Der Quantino-48-Volt hat nicht nur eine schnelle Beschleunigung, sondern bietet auch Langstreckenqualitäten. So legte das Elektrofahrzeug im vergangenen Jahr eine Strecke von 1.000 km in 8:21 Stunden zurück – non-stopp, Weltrekord für ein E-Auto.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Batteriekonzepten ist der Energieträger (bi-ION) der nanoFlowcell-Flusszelle umweltgerecht in der Herstellung und Verwendung, gesundheitlich unbedenklich, einfach in der Handhabung und kostengünstig in der Produktion. Die Umsetzung des Elektro-Antriebs im Spannungsbereich bis 48 V macht den Quantino zudem leichter und kostengünstiger in der Herstellung.

»150.000 Kilometer im QUANTiNO haben uns sehr viele Aufschlüsse über die Flusszelle in der elektro-automobilen Wirklichkeit gegeben. Die nanoFlowcell-Flusszelle verfügt über eine inhärente Systemstabilität und ist für mindestens das 10-fache der Kilometer gut – sofern die restlichen Fahrzeugkomponenten dies erlauben,« so Nunzio La Vecchia, CEO von nanoFlowcell.