EMH Mobile Prüfgeräte für smarte Techniken

Konzepte für Smart Cities und Smart Energy erfordern flexible und mobile Messgeräte, die EMH auf der diesjährigen E-World präsentiert.
Konzepte für Smart Cities und Smart Energy erfordern flexible und mobile Messgeräte, die EMH auf der diesjährigen E-World präsentiert.

Um die Systeme für Smart Cities, Elektromobilität und Smart Energy realisieren zu können, hat EMH flexible Messgeräte entwickelt.


Die Anforderungen an Versorger und Netz- und Messstellenbetreiber werden zusehends komplexer. Mit der Vielfalt möglicher Anwendungen wächst auch der Bedarf an messtechnischen Einsätzen. Eine besondere Rolle kommt dabei mobilen und flexibel nutzbaren Prüfgeräten zu.

Mit kompakten Abmessungen, einfacher Bedienbarkeit und hoher Präzision sind die tragbaren Speziell für diese neuen Anforderungen hat EMH die neuen Prüfgeräte zugeschnitten. Sie zeichnen sich durch einfache Bedienbarkeit sowie hohe Präzision aus und sind für unterschiedliche Einsätze im Umfeld von Smart-City- und Smart-Energy-Projekten konzipiert.  

Ein Beispiel dafür ist der dreiphasige elektronische Prüfzähler PWS 2.3 genX (Genauigkeitsklasse 0.1), mit dem alle relevanten Parameter von ein- und dreiphasigen Elektrizitätszählern direkt am Einsatzort überprüft werden können. Das Gerät, das EMH auf der  E-world (6. Bis 8. Februar 2018, Halle 2, Stand 427) präsentiert, ist via Touch-Screen-Farbdisplay leicht zu bedienen. Die Messdaten können auf einer wechselbaren SD-Karte gespeichert und über eine entsprechende Schnittstelle per WLAN oder Ethernet weitergeleitet werden.

In Verbindung mit dem PWS 2.3 genX können individuelle Sets von Stromzangen eingesetzt werden, ohne dass eine erneute Kalibrierung durch den Hersteller erforderlich wäre.

Für den gleichen Einsatzzweck, aber ausgestattet mit einem geringeren Funktionsumfang, eignet sich auch das EMH CheckMeter 2.3 genX (Genauigkeitsklasse 0.2), das mit drei aktiven, fehlerkompensierten Stromzangen verwendet wird und Schaltungsfehler schnell erkennen lässt.

Einfache Zählerprüfungen

Für anspruchsvollere Aufgaben, die neben der Kontrolle von Zählerinstallationen auch die Analyse der jeweiligen Netzsituation umfassen, bietet EMH die dreiphasige Prüfeinrichtung PTS 3.3 C, ausgestattet mit einer dreiphasigen Strom- und Spannungsquelle (120 A) sowie einem dreiphasigen Prüfzähler der Klasse 0.05. Das Testsystem PTS 3.3 C erlaubt einfache Zählerprüfungen unter definierten Lastbedingungen sowie automatische Messeabläufe mit vordefinierten Lastpunkten, ohne dass zur Auswertung ein externer PC angeschlossen werden muss. Einen erweiterten Funktionsumfang bietet darüber hinaus auch das tragbare Arbeitsnormal PWS 3.3, eine Kombination aus einem dreiphasigen Arbeitsnormal der Klasse 0.05 Prozent oder 0.1 Prozent sowie einem Netzqualitätsanalysator (kompatibel zu IEC 61000-4-30 Klasse A) inklusive drei Spannungs- und Stromkanälen.

Zwei Geräte n einem Gehäuse

Um ein- und dreiphasigen Zähler, Messwandler und Vor-Ort-Installationen zu überprüfen, hat EMH den tragbaren Prüfzähler PRS 600.3 mit umfangreichen Funktionen ausgestattet. Der PRS 600.3 vereint praktisch zwei Geräte in einem Gehäuse, kann mit unabhängigen Sets von Stromzangen eingesetzt werden und bietet als Arbeitsnormal Funktionen wie Zählerprüfung von Impulsausgängen und Register, Messung elektrischer Parameter (inklusive Vektordiagramm und Darstellung von Kurvenformen) sowie Messwandlerprüfungen (CT/PT Bürde, CT/PT Verhältnis).