Externer Stick Bluetooth ohne CPU-Last

Der Bluetooth-4.0-USB-Stick verarbeitet die Bluetooth-Stacks intern und entlastet so die Rechner-CPU.

Der industrielle Bluetooth-4.0-USB-Stick »SE Skipper UBT 21-1« von SE Spezial-Electronic ermöglicht Transferraten bis 720 kBit/s und Reichweiten bis 300 m im freien Feld.

Der dank seiner hohen Transferraten als Sende- und Empfangs-Adapter für kabellose industrielle und medizinische Systeme geeignete Stick ist mit einem integrierten Bluetooth-Stack ausgestattet, der einen zeitgleichen Betrieb von Classic Bluetooth und Bluetooth Low Energy gestattet. Damit kann der SE Skipper auch als lokales Bluetooth Smart Gateway für das Internet der Dinge fungieren, ohne dafür erst auf die Bluetooth-Stacks im Betriebssystem des angeschlossenen Rechners zugreifen zu müssen. Mit Hilfe eines Multiplexprotokolls (EDM) ist der SE Skipper in der Lage, unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem und externen Funktreibern sogar bis zu sieben individuelle Bluetooth Links zeitgleich zu managen.

Beim SE Skipper erfolgt sowohl die gesamte Protokollverarbeitung als auch die Speicherung der Konfiguration im Stick selbst. Neben einer grafischen Windows-basierten Konfigurationssoftware stellt der SE Skipper dafür zusätzlich eine Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) zur Verfügung, die sich einfach in anwendungsspezifische Software-Programme integrieren lässt. Einmal entsprechend dem Anforderungsprofil des jeweiligen Kunden vorprogrammiert, entfällt für den Stick-Anwender jeglicher weitere Konfigurationsaufwand. Der Rechner – egal ob Embedded Board, PC oder Laptop – muss lediglich über eine freie USB-Schnittstelle und einen virtuellen COM-Port verfügen. Geeignete Port-Treiber stehen für alle gängigen Betriebssysteme zur Verfügung.

Der von SE Spezial-Electronic entwickelte und in Deutschland produzierte SE Skipper ist dank seiner hochwertigen Einzelkomponenten für den industriellen Temperaturbereich von –30 bis +70°C spezifiziert. Die neueste Version erfüllt die EMV-Anforderungen nach IEC 60601-1-1-2 (2007) und ist für Europa (CE/R&TTE), Kanada (IC), USA (FCC) und Japan (TELEC) bereits als Endprodukt zertifiziert. Zulassungen für Brasilien (Anatel) und Australien sind beantragt.

E Spezial-Electronic auf der embedded world 2017: Halle 3, Stand 249