Distributoren antworten Die Bauteile werden knapp – was nun?

Rutronik zu den Lieferengpässen

Reza Armin Maghdounieh, Leiter Einkauf Semiconductor von Rutronik Elektronische Bauelemente

Asien treibt die Nachfrage

Welche Produktgruppen welcher Hersteller sind derzeit vor allem betroffen?
Reza Armin: Von der aktuellen Verknappung sind fast alle Produktbereiche und Technologien betroffen, Ausnahmen sind bestenfalls partiell bei einigen wenigen Herstellern möglich. Dies muss im Detail auf Artikelebene geprüft werden.
Bei den Halbleitern ist derzeit vor allem bei Mikrocontrollern mit längeren Lieferzeiten zu rechnen, noch stärker betroffen sind Industrial und Automotive Power. Sicher gibt es auch hier Ausnahmen, der allgemeine Trend ist jedoch unübersehbar.

Wie lange sind in etwa die Lieferzeiten für Halbleiter?
Bei den Halbleitern wird offiziell noch nicht von Verknappung oder Allokation gesprochen, sondern höchstens von gestiegenen Lieferzeiten. Auf dem asiatischen Markt, der als der größte Bauelementemarkt der Welt gilt, ist die Nachfragesituation in den letzten Monaten und Jahren kontinuierlich gestiegen. Dies führt in letzter Konsequenz, bei unterstellter gleichbleibender Fertigungskapazität der Halbleiterhersteller,zu einer deutlichen Verknappung in den übrigen Regionen. Lassen Sie mich dies einmal verdeutlichen: Der weltweilte Halbleitermarkt nach WSTS - World Semiconductor Trade Statistics - aus dem Mai 2017 ist 377,8 Milliarden USD groß. Die Steigerung des asiatischen Marktes von 2016 auf 2017 beträgt laut WSTS 26 Milliarden USD. Dies entspricht ca. 80-90% des europäischen Halbleitermarktes. Die Steigerung von 3 Milliarden USD in Europa fällt da kaum ins Gewicht.

Wie reagieren Sie darauf?
Als Broadliner deckt Rutronik praktisch die gesamte Palette an elektronischen Komponenten ab. Dadurch haben wir schon sehr früh Anzeichen für eine drohende Verknappung registriert. Als einige Lieferanten noch von normalen Marktbedingungen gesprochen haben, hat Rutronik seine Lagerhaltungs-Strategie über alle Produktbereiche hinweg bereits geändert. Für alle Komponenten, bei denen das möglich war, haben wir zusätzlichen Lagerbestand aufgebaut – davon profitieren unsere Kunden jetzt. Zum Teil können wir diesen Vorteil auch an Neukunden weitergeben: Unter www.rutronik24.com finden Kunden über eine Million Artikel führender Hersteller aus allen Bereichen, die sofort ab Lager erhältlich sind. Gegenüber anderen – oft zweifelhaften – Quellen, die in Verknappungssituationen aus der Not heraus oft genutzt werden, sind Kunden bei Rutronik auf der sicheren Seite: Sie erhalten ausschließlich Ware von unseren Vertragsherstellern und damit größtmöglichen Schutz vor Fälschungen.        

Die Engpässe haben sich ja bereits lange angekündigt – wir hatten das bereits im Mai beim Markt&Technik Forum diskutiert. Was sind Ihrer Ansicht nach die Ursachen?   

Hier kommen mehrere Faktoren zusammen: Das Wachstum war bereits in den vergangenen Jahren recht stabil, viele Hersteller hatten eine Auslastung von 95 Prozent. 2017 ist die Nachfrage noch einmal extrem gestiegen, vor allem in den großen asiatischen Märkten – da sprengt die Auslastung schnell die 100-Prozent-Marke und es kommt auch in den anderen Ländern zu einer angespannten Liefersituation. Verschärft wird die Situation durch den Trend, dass immer häufiger nur noch ein einziges Produkt für ein Design in Frage kommt, mit dem sich Technologie und Preisdruck vereinbaren lassen. Hinzu kommen häufigere spontane Bedarfe und bekannten Aspekte, wie kürzere Produktlebenszyklen. (zü) n