Gerüstet für die Zukunft Avnet startet Markenkampagne »Reach Further«

William Amelio, Avnet
»Unser Speedboat-Modell ist in EMEA sehr erfolgreich. Wir setzen auf dieses Modell und werden auch zukünftig die verschiedenen Marktsegmente mit einem eigenen Geschäfts­bereich ansprechen.«
William Amelio, Avnet: »Unser Speedboat-Modell ist in EMEA sehr erfolgreich. Wir setzen auf dieses Modell und werden auch zukünftig die verschiedenen Marktsegmente mit einem eigenen Geschäfts­bereich ansprechen.«

Mit neuem Führungsteam und neuer Markenausrichtung reagiert Avnet auf die sich verändernden globalen Marktbedingungen in der Distribution – ein Gespräch mit William Amelio, CEO von Avnet.

Markt&Technik: Seit Ihrer Amtszeit als CEO durchläuft Avnet eine Art Transformationsprozess. Es gibt viele Veränderungen – einige Akquisen in den letzten Monaten und die Veräußerung des Technology-Solutions-(TS-)Geschäfts. Was ist die Strategie von Avnet?

William Amelio, Avnet: Die Technologie- und Distributionsbranchen befinden sich mitten in einer Zeit, die geprägt ist von schnellen Veränderungen. Dem müssen wir uns anpassen.

Mit unserer Strategie sind wir gerüstet, um im heutigen Markt erfolgreich zu sein, aber auch um unser Geschäft zukünftig weiter auszubauen und zu wachsen. Mit dem Verkauf von TS und der Akquise von Premier Farnell und Hackster.io haben wir unser Geschäft mit Komponenten und integrierten (Embedded-)Lösungen deutlich gestärkt. Wir erweitern damit unsere Reichweite im Markt und sind jetzt in der Lage, auch die Maker und Entrepreneure, die sich in der Ideenphase zu neuen Produkten befinden, anzusprechen und zu unterstützen.

Unser Fokus und unsere Expertise liegen klar auf der Kundenunterstützung, egal in welcher Phase des Produktlebenzyklus, mit dem entsprechenden Service, der ihnen einen Time-to-Market-Vorteil und Mehrwert bringt. Zudem verfügen wir über die unternehmerische Stärke, uns durch gezielte Investitionen den Bereichen Integrated & Embedded Solutions, Internet of Things (IoT) und digitale Plattformen zu widmen, um diese weiterzuentwickeln und so unseren Kunden noch mehr Möglichkeiten zu bieten – ob nun Maker, Entrepreneur, Ingenieur oder Hersteller.

Wie will Avnet wachsen?

Durch unsere neue Struktur sprechen wir eine breitere Kundenbasis an, weil wir sie – noch mehr und intensiver als bisher – von der Idee über das Design und den Prototyp bis zur Produktion unterstützen können. Damit erhöhen wir unsere Marktpräsenz und unsere Reichweite.

Als etablierter globaler Distributor bieten wir weltweit Design- und Supply-Chain-Services für Tausende von Ingenieuren, Entrepreneurs, Start-ups und OEMs. Durch Akquisitionen wie beispielsweise von Premier Farnell haben wir unser Portfolio in Bezug auf digitale Fähigkeiten, Design-Engineering und Online-Communities, aber auch E-Commerce-Angebote deutlich erweitert und können nun einer wachsenden Zahl von Kunden helfen, jede Phase des Produktinnovations- und Technologielebenszyklus zu meistern.

Wie unterstützt die Akquisition von Hackster.io und Makersource diese Strategie?

Beides sind Community-Plattformen und keine E-Commerce-Plattformen. Makersource dient als Ressourcenverzeichnis für Start-ups, das ihnen helfen soll, die nötigen Ressourcen (z.B. für Design oder Fertigung) zu finden, die sie brauchen, um ihre Ideen auf den Markt zu bringen. Es ist somit eine Quelle für neue Geschäftsmöglichkeiten und erlaubt Partnerschaften innerhalb eines kompletten Service-Ökosystems.

Hackster.io ist eine Online-Community, die User weltweit unterstützt, Internet-fähige Hardware zu entwerfen, zu designen und zu programmieren. Mit Hackster helfen wir einem ganz neuen Publikum, seine Hardware-Kenntnisse zu erweitern und seine „Time to Market“ zu beschleunigen.

Der Technologiebereich steht unter Druck durch die Hersteller, die ihre Geschäftspolitik ändern. Ist das ein Trend, der weiter anhält? Was ist Ihre Strategie, damit umzugehen?

Die Hersteller selbst stehen unter großem Druck. Unsere Herangehensweise nimmt dieses Thema auf, hoffentlich zu beiderseitigem Vorteil. Unsere Strategie setzt auf die Erweiterung des erreichbaren Marktes und schafft mehr und vor allem neue Geschäftsmöglichkeiten, die uns weniger abhängig machen.

Wir sind davon überzeugt, dass unsere Strategie im Endeffekt auch den Herstellern zugute kommt. Durch einen starken kundenorientierteren Fokus treiben wir das Demand-Creation-Geschäft für neue Technologien voran und vergrößern auch ihr Potenzial für Massenmarktkunden. Unser neues Geschäftsmodell konzentriert sich noch mehr auf unsere Kunden, und das wiederum schafft auch unseren Herstellerpartnern den entsprechenden Mehrwert.