Uber Travis Kalanick tritt als CEO zurück

Erst hieß es, dass sich Travis Kalanick, Mitbegründer und derzeitiger CEO von Uber, eine unbefristete Auszeit nimmt. Jetzt ist in der New York Times zu lesen, dass er auf Drängen der Investoren von seinem Posten als CEO zurücktritt.

Die Zeiten sind stürmisch. Vor genau einer Woche hieß es, dass Kalanick zwar eine Auszeit nimmt, aber definitiv die Führung bei Uber behalten will. Jetzt scheint der Druck seitens der  Investoren zu groß geworden zu sein. Laut New York Times hat er einen Brief von den großen Uber-Investoren, einschließlich Venture Capital Group Benchmark, erhalten, die seinen Rücktritt forderten. Nach stundenlangen Diskussionen soll Kalnick zugestimmt haben. Er liebe Uber mehr als alles andere auf der Welt. Und in dieser schwierigen Zeit in seinem Privatleben habe er die Forderung der Investoren akzeptiert, so dass Uber sich jetzt neu aufbauen könne anstatt durch weitere Streitereien abgelenkt zu sein.