Socionext It’s Showtime

Showtime
Showtime

Bildverarbeitung, Networking, Security, Audio, all diese Themen gehören zur DNA von Socionext. Was das genau heißt, können Interessierte im Showroom in Neuried bei München bestaunen.

Schaut man sich das Produktportfolio von Socionext an, wird schnell klar, wo das 2015 gegründete Unternehmen seine Expertise hat. Übrigens für jeden, der mit der Firma noch nichts anfangen kann: Socionext ist aus dem Zusammenschluss der LSI-Aktivitäten von Panasonic und Fujitsu entstanden. Laut Markus Mierse, Senior Director IoT & Graphics Solution von Socionext, fokussiert sich das Unternehmen primär auf folgende Business-Bereiche: Imaging, Computing und Networking. Traditionell verwurzelt in der Unterhaltungselektronik, kann Socionext laut Mierse beanspruchen, die eine oder andere Weltneuheit im Bereich Fernsehen und Digital Signage auf den Markt gebracht zu haben. »Dazu zählen der erste Chipsatz für das 8K-Fernsehen, das in Japan kurz vor der Einführung steht, sowie flächendeckende Lösungen für die bestehenden Standards 4K und 2K. Das Know-how von Socionext erstreckt sich auf alle Hardware- und Softwareaspekte auf den Gebieten Visualisierung, Anzeige und Schutz von digitalen Inhalten«, so Mierse weiter.

Ein weiteres Spezialgebiet von Socionext ist die Anzeige und Verwaltung grafischer Informationen für Automotive-Anwendungen, unter anderem mit Lösungen für Kombiinstrumente, Head-up-Displays und Infotainment-Systeme. Über das österreichische Tochterunternehmen Embedded Software Austria (SESA) bietet Socionext eine moderne Entwicklungsumgebung für 2D- und 3D-Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMIs).

Den wachsenden IoT-Markt bedient Socionext mit den verschiedensten Sensor- und Kommunikationstechnologien einschließlich der zugehörigen Cloud-Anbindung.

Bei der Entwicklung von kundenspezifischen Lösungen (ASICs) und digitalen SoCs für Netzwerke, Unternehmens- und Consumer-Anwendungen kann Socionext auf eine lange Tradition zurückblicken. Im Netzwerkgeschäft liegt bei Socionext der Schwerpunkt auf der Entwicklung von leistungsfähigen ADC-, DAC- und SerDes-IPs für den Einsatz in Custom-Designs. In der Silizium-Technologie und Entwurfsmethodik verfügt Socionext ebenfalls über viel Erfahrungen, so dass anspruchsvolle Anwendungsprojekte in den Bereichen Servercluster, Rechenzentren und Industrie 4.0 realisiert werden können. Im Consumer-Bereich stellt Socionext optimierte Design-Bibliotheken zur Verfügung, mit denen sich im Zusammenspiel mit dem breit gefächerten Produktspektrum an IP-Cores und Schnittstellenoptionen die erforderliche Leistungsaufnahme minimieren lässt.

Die Bildprozessoren der Milbeaut-Familie liefern eine hohe Bildqualität für Anwendungen in Flugdrohnen, Actionkameras und in der industriellen Bildverarbeitung. Darüber hinaus kann Socionext seine Kunden dank viel Erfahrung in der Algorithmen-Entwicklung sowie im Firmware- und Plattform-Design bei der Entwicklung optimierter Lösungen in der Bildverarbeitung unterstützen, einschließlich Videokompression und -dekompression. Mierse: »So hat Socionext die erste Ein-Chip-Lösung mit extrem niedriger Latenz für die Multi-Channel-Kodierung von 4K/60p-HEVC-Videoinhalten auf den Markt gebracht.«

Soweit zur Theorie, der Showroom zeigt, was das für die Praxis heißt. In der Bildergalerie sind einige der wichtigsten Ausstellungsstücke zu sehen. Experten vor Ort stehen für Fragen zur Verfügung. Uns erklärte Mark Müller, Senior Manager Application Engineering von Socionext, die wichtigsten Details.

Bilder: 8

Showroom Socionext

Demonstratoren in Neuried

Wie die Technologien, Produkte, Demonstratoren im Detail funktionieren, erklären Ihnen Experten gern vor Ort und dann heißt es für Sie: It’s Showtime.