Geräte berührungslos steuern Gestigon erhält Anschubfinanzierung

Gestigon entwickelt Software für die Gestenerkennung und –steuerung auf der Basis von 3D Kameras. Die Software ist weltweit als einzige schon heute für Embedded Systeme geeignet – in allen relevanten Parameter weist sie deutlich bessere Performance-Werte (Speicherbedarf, Prozessorauslastung, Latenz) auf als vergleichbare Lösungen der Wettbewerber.
Gestigon entwickelt Software für die Gestenerkennung und –steuerung auf der Basis von 3D Kameras.

Das Lübecker Uni-Spin-off Gestigon entwickelt Software zur berührungslosen Steuerung von Geräten mit Gesten. Nun erhält das Team seine erste Anschubfinanzierung, um den internationalen Markteintritt zu starten.

Gestigon entwickelt Software für die Gestenerkennung und –steuerung auf der Basis von 3D Kameras. Die Software ist weltweit als einzige schon heute für Embedded Systeme geeignet – in allen relevanten Parameter weist sie deutlich bessere Performance-Werte (Speicherbedarf, Prozessorauslastung, Latenz) auf als vergleichbare Lösungen der Wettbewerber.

Damit eignet sich die Lösung besonders gut für  mobile Anwendungen wie Mobiltelefone, Tablets, Navigations- und Assistenzsysteme, aber auch Medizintechnik. Gestigon liefert dazu als eine „Enabling Technology“ eine echte Skeletterkennung, sowohl für den gesamten Körper, als auch für Hände und einzelne Finger. Das Skelett wird durch eine drei-dimensionale Topologie mathematisch beschrieben, wodurch sich die Bewegungen der Knotenpunkte im Raum als eine Geste definieren lassen und dann beliebigen Aktionen in einer Anwendung zugeordnet werden können.

Die Software Gestigon läuft auf allen gebräuchlichen Plattformen und Betriebssystemen (Windows 7, Linus, MacOS, Pandaboard) und bietet Schnittstellen zu den wesentlichen am Markt verfügbaren 3D-Sensoren.

Das Managementteam von gestigon, Sascha Klement und Moritz v. Grotthuss, freuen sich über die Finanzspritze: „Mit Abschluss dieser Seedrunde haben wir 2013 die Freiheit, unsere Ressourcen auf den Markterfolg von Gestigon zu konzentrieren. Kundenorientierte Produktentwicklung und Vermarktung werden dabei die wesentliche Rolle spielen.“

„Uns hat die Kompetenz des Teams, die Technologie sowie das Vermarktungskonzept von Gestigon überzeugt. Der Markt für Gestenerkennung entwickelt sich rasant und wir sind sicher, dass die Gründer mit ihrer innovativen und patentgeschützten Lösung hierbei eine maßgebliche Rolle spielen werden“, erklärt Michael Strzyz, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds.