Schweizer Startup Power-Blox Swarm Grid statt Smart Grid

Aus mehreren Power-Blox kann einfach ein selbststeuerndes Energie-Netz aufgebaut werden.
Aus mehreren Power-Blox kann einfach ein selbststeuerndes Energie-Netz aufgebaut werden.

Das Schweizer Startup Power-Blox hat eine neue Technologie entwickelt, um völlig autonome Stromnetze überall in der Welt zu erstellen. Statt auf eine zentrale Steuerung setzt das System auf Schwarmintelligenz.

Die von Power-Blox entwickelte Technologie namens »Swarm Power« ermöglicht jedem, ein »Plug-and-Power«-Stromversorgungsnetz zu schaffen, das vollständig autonom, skalierbar und dezentral ist und dabei keine Bewirtschaftung, Konfiguration oder Wartung erfordert. Dieses »Schwarmnetz« kann eine Schule, ein Krankenhaus oder eine ganze Stadt mit Energie speisen, indem einfach zusätzliche Power-Blox dem System hinzugefügt werden.

Nachahmung der komplexesten Systeme der Natur

Die Schwarm-Technologie basiert auf dem Ansatz der Natur, komplexe Strukturen vollständig dezentral zu organisieren. In einem Schwarm werden die komplexesten Systeme durch einen einfachen Satz von Regeln gesteuert und diese werden ohne die Notwendigkeit einer zentralen Entscheidungsfindung befolgt. Da die einzelnen Einheiten innerhalb des Schwarms diesen Regeln folgen, interagieren sie ohne Kenntnis des Verhaltens des Schwarms, was zu einem »intelligenten« globalen Verhalten für das gesamte System führt.

Power-Blox hat dieses Konzept übernommen und auf das Stromnetz angewendet. Mit »Swarm Power« werden die Stromerzeugung, -speicherung und -verteilung mit einer vollständig dezentralisierten Architektur durchgeführt, um fluktuierenden Strom zu regeln. Damit steht das System im Gegensatz zu einem Smart Grid, das eine zentrale Architektur benötigt. Die Energie im Schwarm wird in Knoten gespeichert und jeder Bestandteil des Netzes lernt, wie man sich an den aktuellen Zustand des Netzes anpasst, indem er die Netzparameter beobachtet und sein Verhalten mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz anpasst.