Elektronik-Zeitreise Neuer Bosch-Rauchgastester

So sah ein Rauchgastester aus, der Ende der 1950er-Jahre zur Prüfung von Dieselmotoren diente.
So sah ein Rauchgastester aus, der Ende der 1950er-Jahre zur Prüfung von Dieselmotoren diente.

Auch als Dieselmotoren noch nicht per Software gesteuert wurden, wurde den Rauch- und Abgasen bereits gewisse Beachtung geschenkt. Obwohl 1958 Aspekte wie Feinstaub in Großstädten sicherlich noch keine so große Rolle spielten….

Zur Prüfung von Dieselmotoren hat die Firma Robert Bosch GmbH, Stuttgart, einen neuartigen Rauchgastester konstruiert, der mit einer besonderen Rauchgaspumpe arbeitet, die am Fahrzeug angebaut werden kann. Die Pumpe saugt nach einer Fernauslösung ein konstantes Volumen-Rauchgas mit Federkraft durch ein Filterblättchen, dessen Schwärzung ein Maß für die Trübung des Rauchgases abgibt.

Zur Auswertung wird auf das Filterblättchen der Geber des Auswertgerätes aufgesetzt. Je nach dem Schwärzungsgrad des Filterblättchens wird eine bestimmte Lichtmenge auf die Ringfotozelle des Gebers reflektiert. Der von einem Mikroamperemeter aufgezeigte Fotozellenstrom gibt dann Aufschluß über den Grad der Schwärzung, die direkt auf der Instrumentenskala abgelesen werden kann.

Das Gerät kann sowohl mit eingebauter Trockenbatterie von 4,5 V als auch mit einer 12-V-Batterie betrieben werden. Der rückwärtige Teil des Auswertgerätes ist zur Unterbringung des Gebers mit seinem Kabel beim Transport eingerichtet. Die Saugpumpe mit ihrem Zubehör ist wie das Auswertgerät in je einem stabilen Metallkoffer untergebracht. Die Rauchgasprüfung läßt sowohl Rückschlüsse auf die Funktion des Diesel-Einspritzsystems wie auch auf jene des Motors selbst zu.

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.