Elektronik-Zeitreise Automatischer Telefon-Antwortgeber

Sehr wahrscheinlich wissen Sie, was ein Anrufbeantworter ist und wie er funktioniert. Vor 60 Jahren gab es da noch deutlich mehr Erklärungsbedarf. Im Jahr 1958 hat die Elektronik eine ausführliche – und für heutige Leser ziemlich kuriose – Beschreibung eines solchen Geräts veröffentlicht.

Seit einiger Zeit sind auch in der Bundesrepublik Geräte zum Anschluß an das Fernsprechnetz zugelassen, die in Abwesenheit des Teilnehmers einem Anrufenden einen bestimmten Text zusprechen.

Das Alibiphon, an dessen Entwicklung seit vielen Jahren gearbeitet wurde, ist ein solcher Antwortgeber. Bevor man seine Wohnung oder sein Büro verläßt, spricht man auf eine im Gerät enthaltene Magnettonplatte mit vierzig Sekunden Laufzeit eine Nachricht für die Anrufer auf. Dann braucht man nur noch einen Schalter umzulegen, um das Alibiphon mit der Fernsprechleitung zu verbinden.

Sobald jetzt ein Anruf ankommt, setzt sich das Laufwerk des Antwortgebers in Bewegung und der Gegenstelle wird automatisch die hinterlassene Nachricht zugesprochen. Ihr Text mag etwa folgendermaßen lauten:

»Hier Sprechautomat München 92 83 74, hier Sprechautomat München 92 93 74, Firma Schulze & Co. Prokurist Lehmann ist für dringende Fälle unter seiner Privatnummer 99 22 33 erreichbar. Ich wiederhole 99 22 33.«

Diese Mitteilung kann der Anschlußinhaber jederzeit löschen und neu formulieren.

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.