Elektronik-Zeitreise Plattenspeicher als Alternative zur Standard-Floppy

Mit Festplatten mit 210 mm Plattendurchmesser konnte man im Jahr 1979 Floppy Disks ersetzen.
Mit Festplatten mit 210 mm Plattendurchmesser konnte man im Jahr 1979 Floppy Disks ersetzen.

Aus einer Zeit als Festplatten eine Innovation waren. Die Speicherkapazität der hier vorgestellten Plattenspeicher aus dem Jahr 1979 lag bei bis zu 24 Mbyte. Wahnsinn!

Wo Standard-Floppy-Disk-Laufwerke an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit angelangt sind, finden die neuen Festplattenspeicher 6171 (8 Mbyte) und 6172 (24 Mbyte) ihre Anwendung.

Beide Laufwerke sind in der sogenannten Winchester-Technologie ausgeführt und können in einem 19-Zoll-Rahmen montiert werden. Auch in Bezug auf den Preis ist der Unterschied zu Floppy-Disk-Laufwerken nicht allzu groß.

Die Platten mit einem Durchmesser von 210 mm sind im Gehäuse luftdicht eingeschlossen und die Schreib/Lese-Köpfe werden über einen Linearmotor positioniert.

Das 8-Mbyte-Laufwerk ist mit einer einzelnen Platte ausgerüstet, deren eine Seite der Datenaufzeichnung dient, während die andere Seite die Servoinformationen beinhaltet. Beim 24-Mbyte-Laufwerk ist eine zweite Platte eingebaut, die beidseitig zum Aufzeichnen zur Verfügung steht.

Innerhalb der spezifizierten Betriebszeiten (MTBF 10.000 h) sind die Geräte wartungsfrei. Ihre Übertragungsrate wird mit 800 kB/s angegeben. Die mittlere Zugriffszeit beträgt 50 ms.

Hersteller: BASF AG Magnettechnik

 

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.