Elektronik-Zeitreise »Persönlicher Computer« mit Komfort

Auf dem Monitor des BASIC-Computers aus dem Jahr 1977 ließen sich 1920 Zeichen darstellen.
Auf dem Monitor des BASIC-Computers aus dem Jahr 1977 ließen sich 1920 Zeichen darstellen.

Ende der 1970er-Jahre kauften sich einige fortschrittliche Computer-Enthusiasten bereits erste PCs für den Privatgebrauch. Diese Hobby-Anschaffung musste den damaligen Freaks aber immerhin 12.000 DM wert sein.

Daß Computer-Enthusiasten, vornehmlich in den USA, eine ganze Menge Geld für ihr Hobby ausgeben, ist bekannt. Die japanische SORD Computer Systems, Inc., verspricht sich offenbar einiges von dieser Tatsache, denn sie bietet diesem Verbraucherkreis für rund 12 000 DM jetzt einen BASIC-Computer an.

Allerdings bekommt der Käufer für diese Summe ein System, das sich sehen lassen kann: Monitor, Mini-Floppy-Disk-Einheit und 40-stelliger Drucker sind bereits fest eingebaut. Auf dem Monitor können insgesamt 1920 Zeichen dargestellt werden. Neben dem üblichen ASCII-Zeichensatz sind auch Grafiksymbole und – für uns weniger wichtig – sogar japanische Schriftzeichen enthalten.

Von den 124 Tasten können 26 zur direkten Eingabe der meistgenutzten BASIC-Befehle verwendet werden. Als Zentraleinheit dient der Mikroprozessor Z 80. Der Speicher kann bis zu maximal 48 KByte ausgebaut werden. Neben dem Modell für Hobby- und Heimanwendungen stellt die Firma auch Geräte z.B. für Schulen und Supermärkte her. Vorläufig rechnet man mit einer Produktionsziffer von 600 /Jahr.

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.