Forschungsprojekt eMerge II Wie bewährt sich Elektromobilität in der Praxis?

Im Rahmen des Forschungsprojektes eMerge II legten 122 Teilnehmer rund 400.000 km elektrisch zurück.
Im Rahmen des Forschungsprojektes eMerge II legten 122 Teilnehmer rund 400.000 km elektrisch zurück.

Wie bewährt sich Elektromobilität in der Praxis? Diese Frage stand im Fokus des Projekts eMerge II, das von Januar 2015 bis September 2017 durchgeführt wurde. Innerhalb des Projekts wurden rund 400.000 km rein elektrisch zurückgelegt. Dabei wurden rund 620 GB Fahr- und Ladedaten gesammelt.

122 Teilnehmer Privatkunden und Unternehmen aus ganz Deutschland beteiligten sich am Forschungsprojekt mit Elektro- und Hybridfahrzeugen von Mercedes-Benz. Im Rahmen des Flottentests arbeiteten fünf Kooperationspartner aus Industrie und Forschung zusammen, um das Fahrverhalten der Teilnehmer zu analysieren und den Markterfolg der Elektromobilität weiter voranzutreiben. Partner waren Daimler, das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS), die RWTH Aachen, die TU Berlin (mit den Fachgebieten ODS, SWT, WIP) und die Universität Siegen. Gefördert wurde das Projekt im Programm Modellregionen Elektromobilität des BMVI mit 1,9 Millionen Euro.

Die gewonnenen Daten sind wichtiger Bestandteil der Entwicklung zukünftiger batterieelektrischer Fahrzeuge. Analysiert wurden

  • die mechanischen Belastungen im Fahrzeug. Die realen Fahrdaten helfen, Entwicklungsvorgaben zu validieren.
  • Geschäftsmodelle sowie Kommunikationsstrategien, die dazu beitragen, die Elektromobilität langfristig am Markt zu etablieren.
  • Infrastruktur-Daten, die in konkrete Handlungsempfehlungen an die öffentliche Hand zur zielgerichteten Förderung und Allokation von Ladesäulen mündeten.

eMerge II war die Weiterentwicklung von eMerge. In diesem Vorgängerprojekt wurde von Mai 2013 bis Juni 2015 untersucht, wie sich die Elektromobilität optimal in die Verkehrssysteme und den Alltag integrieren lässt. Der Schwerpunkt damals lag bei der Analyse des Fahr- und Ladeverhaltens von 146 Privat- und Geschäftskunden des smart fortwo electric drive aus Berlin, Potsdam und Nordrhein-Westfalen, die während der Projektzeitraums über eine Million Kilometer zurücklegten.