Logistik von morgen VW und Porsche testen E-Lkw in Sachsen

Michael Weihrauch, Leiter Logistik Porsche Leipzig, und ein Speditionsmitarbeiter stehen vor einer vollelektrischen 40-Tonnen-Sattelzugmaschine und einer Ladesäule.
Michael Weihrauch, Leiter Logistik Porsche Leipzig, und ein Speditionsmitarbeiter stehen vor einer vollelektrischen 40-Tonnen-Sattelzugmaschine und einer Ladesäule.

Nach zweijähriger Entwicklungsphase testen Volkswagen und Porsche für ihre Logistik vollelektrische und schnellstraßentaugliche Lastwagen.

Die Autobauer Volkswagen und Porsche setzen für ihre Logistik künftig auf vollelektrische Lastwagen. Zwei im Rahmen eines Forschungsprojekts entwickelte Sattelzugmaschinen werden am Mittwoch erstmals in Stollberg vorgestellt. Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungsarbeit sollen die schnellstraßentauglichen 40-Tonner zunächst an zwei Standorten in Sachsen - im Porsche-Werk Leipzig und im Zwickauer VW-Werk - unter Praxisbedingungen eingesetzt werden.

Das Projekt »eJIT« strebt eine Vorreiterrolle bei der Elektrifizierung des Just-in-Time-Logistikverkehrs an. Partner sind neben den beiden Autoherstellern ein Entwicklungsdienstleister und ein Logistikunternehmen sowie das Netzwerk der Automobilzulieferer Sachsen. Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt; das Bundeswirtschaftsministerium fördert die beiden E-Lkw.