Ford kooperiert mit StreetScooter Ford Transit als Basis für große E-Transportfahrzeuge

Ford und StreetScooter bauen gemeinsamen E-Transporter.
Ford und StreetScooter bauen gemeinsam elektrifizierten Transporter.

StreetScooter, das Tochterunternehmen der Deutschen Post, wird durch eine Kooperation mit Ford größere E-Transportfahrzeuge in das Angebot aufnehmen. Gemeinsam werden elektrisch-betriebene Lieferwagen gebaut, die in urbanen Räumen eingesetzt werden.

Im April 2017 verkündete StreetScooter, ein Tochterunternehmen der Deutschen Post, den selbst entwickelten Elektrotransporter auch an Dritte zu verkaufen.

Nun steigt Ford in das Geschäft mit E-Lieferwagen ein. Zusammen mit StreetScooter arbeitet der Automobilhersteller am Bau eines größeren elektrisch-betriebenen Transporters. Basis ist das Fahrgestell des Ford Transit, das mit einem Batterie-elektrischen Antriebsstrang und einem Karosserie-Aufbau nach Vorgaben der Post ausgestattet wird. Der Produktionsstart ist für Juli 2017 geplant. Bis Ende 2018 sollen mindestens 2.500 Einheiten des neuen E-Transporters im innerstädtischen Lieferverkehr eingesetzt werden.

Beide Unternehmen arbeiten gemeinsam weiter an einer CO2-neutralen Logistik, um durch Elektromobilität und innovative Verkehrslösungen die Innenstädte zu entlasten und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Zudem richten die Partnerunternehmen ihr Geschäft auf die zukünftigen Mobilitätsanforderungen aus.