Fußgängerschutz Elektrofahrzeuge von Hyundai geben Warnton ab

Ab sofort mit Warnton: der Hyundai Ioniq Hybrid.
Ab sofort mit Warnton: der Hyundai Ioniq Hybrid.

Ab September 2019 müssen in den USA Elektroautos einen Warnton abgeben, um Fußgänger bei langsamem Fahren auf sich aufmerksam zu machen. Auch in Deutschland wird das angedacht. Daher rüstet Hyundai den Ioniq Elektro, Ioniq Hybrid und ix35 Fuel Cell ab Werk mit Virtual Engine Sound System aus.

Bei Vorwärtsfahrt ist Virtual Engine Sound System (VESS) beim ix35 Fuel Cell bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h und beim Ioniq Elektro und Ioniq Hybrid bis 25 km/h aktiv. Beim Rückwärtsfahren erzeugt das System bei jeder Geschwindigkeit einen speziellen Warnton. Während VESS beim Brennstoffzellen-Hyundai und beim Ioniq Hybrid immer aktiv ist, kann der Fahrer beim Ioniq Elektro mit einem Knopfdruck im Armaturenbrett das System zu- und abschalten.

Zum Thema

Elektromobilität komfortabel machen: App eCharge vereinfacht das Laden
BMW, Daimler, Ford & Volkswagen Konzern: Joint Venture für Hochleistungsladenetz geplant
Batterielebensdauer erhöhen: Toyota entwickelt neue Analysemethode für Li-Ionen-Batterien
Fit für die Zukunft: Aus Quattro GmbH wird Audi Sport
ChargeLounge bei Ikea: E-Tankstelle und Showroom
Der StreetScooter der Deutschen Post: Außen gelb, innen grün