Neue Ladetechnik für Elektrofahrzeuge 940-V-Ladesäule in Offenbach eröffnet

Honda wird neben dem Photovoltaik-Carport eine Wasserstofftankstelle installieren.
Honda wird neben dem Photovoltaik-Carport eine Wasserstofftankstelle installieren.

Honda hat in Offenbach einen Photovoltaik-Carport mit öffentlicher Ladesäule für Elektrofahrzeuge eröffnet. Bei vier gleichzeitigen Ladevorgängen liefert die Ladesäule eine maximale Leistung von 150 kW. Zeitnah soll am Standort eine Wasserstofftankstelle mit integrierter Wasserstofferzeugung folgen.

In Offenbach geht die erste öffentliche Ladesäule mit 940-V-Technik ans Netz. Ein dynamisches Lademanagement sorgt für die Energieverteilung und ermöglicht DC-Ladeleistungen von insgesamt 150 kW und AC-Ladeleistungen bis zu 43 kW. Die erreichten Ladespannungen liegen zwischen 170 V bis 940 V. Bis zu vier E-Fahrzeuge mit unterschiedlichen Steckertypen können gleichzeitig aufgeladen werden:

  • zwei Fahrzeuge an Typ 2 mit 22 oder 43 kW
  • zwei Fahrzeuge an CCS und CHAdeMO mit bis zu 150 kW (Ladeleistung teilt sich auf)

Die Anlage gehört zum Forschungs- und Entwicklungsprojekt »Smart Company«. Die Stadt Offenbach und die regionale Projektleitstelle »Modellregion Elektromobilität Rhein-Main« unterstützen die Initiative für die intelligente und effiziente Nutzung der Energieressourcen. Erneuerbare Energie aus Photovoltaik-Anlagen von Honda und anderen alternativen Energiequellen versorgen die Ladesäule. Einen Teil der Energie erhält die Ladestation von dem Carport, welcher eine Gesamtleistung von 9,92 kWp hat und somit zwischen 11.000 und 12.000 kWh/a erzeugt. Für Forschungszwecke werden die Daten der Ladevorgänge erhoben und ausgewertet. Honda verwendet die Anlage auch für interne Forschungsaktivitäten, um die Entwicklung im Bereich Elektromobilität voranzutreiben. Es wird vermutet, dass Honda auf der diesjährigen IAA ein batteriebetriebenes Elektrofahrzeug für den europäischen Markt vorstellt.

Der Zugang zu den Ladesäulen und die Bezahlung erfolgt über nachfolgende Möglichkeiten:

Für das kostenlose Laden von Elektrofahrrädern und E-Rollern sind separate Schuko-Anschlüsse vorhanden.

Im weiteren Projektverlauf wird Honda noch eine Wasserstofftankstelle einbinden. Die »Smart Hydrogen Station« ist eine kompakte Anlage zur Wasserstofferzeugung mittels Elektrolyse, integriertem Hochdruckspeicher und Betankungsanlage. Ausschließlich erneuerbare Energie versorgt die Wasserstoffanlage, die ein zusätzlicher Bestandteil des »Smart Company«-Projekts ist. Zudem speichert sie Energie und stabilisiert das Stromnetz. Der produzierte Wasserstoff kommt in den Fahrzeugen mit Brennstoffzelle zum Einsatz. Honda hofft auf die europäische Zulassung für den Betrieb im öffentlichen Raum und auf technische Weiterentwicklungen hinsichtlich der Betankung.

Bilder: 5

Honda Ladesäule in Offenbach

Honda eröffnet in Offenbach eine öffentliche Ladesäule mit 940 V-Technik, für bis zu vier E-Fahrzeuge mit unterschiedlichen Steckertypen.