Zarlink kooperiert mit Tollgrade

Der Halbleiterhersteller Zarlink und Tollgrade, Anbieter von Produkten zur Sicherstellung von Netzwerkdiensten für die Telekommunikationsbranche, haben ein Interoperabilitäts- und Marketing-Abkommen geschlossen.

Beide Unternehmen wollen eine Lösung entwickeln, die Performance-Probleme bei Paket- und TDM-Sprachnetzen identifiziert und beseitigt. Die Technologie zielt auf die MSANs (Multi-Service-Zugangsknoten) und FTTH ONTs (Fiber-To-The-Premise-Optical-Network-Terminals) und bietet Diagnose- und Reparaturmöglichkeiten für Sprach-, Daten- und Video-Dienste.

Mit dem Sprachchipsatz »VoiceEdge VE790« von Zarlink lassen sich verdrillte Leitungen verschiedener Dienste-Anbieter genau diagnostizieren. Mit der Software »LineCare« ist es möglich, potenzielle Probleme zu überwachen und zu lokalisieren, bevor Kunden davon betroffen sind. Die Administratoren von Zarlink arbeiten über eine Browser-basierte grafische Anwenderschnittstelle, um Test-Transaktionen zeitlich festzulegen und zu automatisieren. Dadurch lassen sich unter anderem die Massen-Vorqualifizierung von Abonnenten, die Verifizierung der Dienste-Bereitstellung und mehrschichtige IP-basierte Breitband-Fehlerisolierung realisieren. Der erste Prototyp ist für November 2007 angekündigt.