TTTech Automotive GmbH Time-Triggered-Architecture und FlexRay

Elektronische Systeme in Kraftfahrzeugen haben in den letzten Jahren enorm an Komplexität zugenommen. Aufgrund der beschränkten Übertragungsbreite in heute eingesetzten Bussystemen werden im Fahrzeug mehrere CAN-Busse nebeneinander eingesetzt. Jede neue Fahrzeuggeneration weist eine höhere Datenrate als der Vorgänger auf, was den Einsatz weiterer Busse unvermeidlich macht. Um dieser Tendenz gerecht zu werden, wurden in den letzten Jahren unterschiedliche Bussysteme entwickelt. Darunter auch das zeitgesteuerte Busprotokoll FlexRay. Da es für deterministische und schnelle Datenübertragung sorgt und den wachsenden, sicherheitsrelevanten Anforderungen der Industrie, beispielsweise für X-By-Wire, gerecht wird, hat FlexRay das Potenzial zu einem wichtigen Kommunikationssystem im Automobil zu werden. Derzeit wird FlexRay nur zur Datenübertragung eingesetzt, die Möglichkeiten zur Synchronisation von Regelfunktionen bleiben ungenutzt. Nämlich den Betrieb verschiedener elektronischer Steuereinheiten (Electronic Control Units, ECUs) zu synchronisieren und somit eine höhere Ausfallssicherheit, Robustheit, Echtzeitfähigkeit und Determinismus zu erreichen.