Die zunehmende Vernetzung industrieller Anlagen erhöht das Risiko von IT-Sicherheitsvorfällen. Dies sollte jedoch nicht dazu führen, auf die Möglichkeiten der unternehmensübergreifenden Vernetzung oder die Nutzung von Cloud-Diensten zu verzichten. Wichtig ist es, entstehende Risiken zu adressieren, um die Mehrwerte einer vernetzten Fertigung nutzen zu können. Dr. Lutz Jänicke, Security-Experte bei Phoenix Contact, skizziert die grundsätzlichen Maßnahmen für den Einstieg der IT-Security in die Produktion – etwa im Bereich der Netzwerksicherheit. Die Sicherheitsrisiken zu kennen und zu bewerten, ermöglicht es, wirtschaftlich sinnvolle Entscheidungen im Unternehmen zu treffen.