UDE jetzt Vista-kompatibel

Die Universal-Debug-Engine (UDE)-2.2 von pls ist jetzt voll kompatibel zu Microsofts Windows-Vista-Technologie. Programm- und Daten sind dadurch streng voneinander getrennt. Zudem wurde das Format fast aller Datendateien auf XML umgestellt. Damit verbessert sich die Interoperabilität mit anderen Tools.

Neben dem UDE-Desktop steht dem Anwender jetzt wahlweise auch eine zweite Bedienoberfläche zur Verfügung, die sich weitgehend an das Visual-Studio-2005 von Microsoft anlehnt. Die neuen Funktionen ermöglichen eine übersichtliche Darstellung und schnellen Zugriff auf die unterschiedlichen Informationen, die ein Entwickler bei Inbetriebnahme und Test einer modernen Embedded-Applikation benötigt.

Bei der UDE-2.2 auch eine erweiterte Profiling-Funktion implementiert, die die Vorgabe von Code-Bereichen über Funktionen oder Programm-Sektionen gestattet. Damit kann der Anwender das Profiling auf die ihm interessanten Teile der Applikation zu fokussieren. Auch die Konfiguration der graphischen Ausgaben wurde vereinfacht.

Der Compiler-Support wurde auf die WindRiver-Compiler für TriCore, PowerPC und ARM erweitert. Daneben wird auch die PowerPC-Implementierung der GNU-Toolkette unterstützt.

Die UDE-2.2 unterstützt zusammen mit der Gerätefamilie Universal-Access-Device-2 eine Vielzahl gängiger 16- und 32-Bit-Mikrocontroller-Familien von Infineon, Freescale, AMCC, STMicroelectronics, Marvell/Intel sowie weitere ARM7 und ARM9-Derivate on NXP, ATMEL, NetSilicon, Texas-Instruments.