STMicroelectronics lizenziert IP von Quantum Research

Quantum hat die im eigenen Hause entwickelte patentierte kapazitive Schaltertechnik an STMicroelectronics lizenziert.

Bisher hatte das Unternehmen als Hersteller ohne eigene Fab die Chips verkauft, mit deren Hilfe sich mechanische Schalter in den unterschiedlichsten Geräten ersetzen lassen. »Erstmals haben wir unsere patentierte Touch-IP an einen IC-Hersteller lizenziert«, sagte Hal Philipp, CEO und Gründer von Quantum Research, auf einer Pressekonferenz während der embedded world in Nürnberg. »Wir versprechen uns davon eine breitere Marktdurchdringung und eine bessere Position im Wettbewerb.« Nach seinen Worten will sich Quantum Research künftig mehr auf die Entwicklung von IP konzentrieren. Die existierenden Produktlinien von Quantum bleiben von dem Lizenzabkommen unberührt.

Hal Philip sieht für die kapazitiven Berührungsschalter eine goldene Zukunft: »Wir schätzen den potenziellen Markt auf 10 Mrd. Stück pro Jahr, 1 Mrd. Einheiten allein für den Einsatz in Mobilgeräten.« Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate beziffert er auf über 100 Prozent.

Die kapazitive Technik bringt gegenüber den mechanischen Schaltern eine Reihe von Vorteilen: Sie ist verlässlicher, weil es keine beweglichen Teile gibt, sehr robust und oft billiger. Und vor allem eröffnet sie Designern ganz neue Gestaltungsfreiheiten. Das hat offensichtlich STMicroelectronics überzeugt. »Wir können auf Basis der Lizenzen neue Wege im Bereich der Human Machine Interfaces gehen und dabei auf Standard-MCUs aufbauen, erklärte Youssef Benmokhtar, 8 Bit Business Unit Director von STM.